Deutsche NHL-Stars in Topform Draisaitl feiert nächsten Erfolg – Seider glänzt als Vorbereiter

Oilers-Star Leon Draisaitl (l.) wird verfolgt von Alec Martinez.

Leon Draisaitl (l.) und Alec Martinez beim Spiel der Edmonton Oilers gegen die Vegas Golden Knights am Samstag (19. November 2022) in der NHL.

Leon Draisaitl befindet sich aktuell in einer herausragenden Verfassung und steuerte beim NHL-Sieg der Edmonton Oilers wieder einen Treffer bei. Tim Stützle kassierte dagegen die nächste Niederlage mit den Senators.

Deutschlands Ausnahmespieler Leon Draisaitl (27) erzielte in der Nacht zum Sonntag (20. November 2022) seinen zehnten Saisontreffer beim 4:3 der Edmonton Oilers in der nordamerikanischen Profiliga NHL gegen die Vegas Golden Knights.

Zum Siegtreffer nach 77 Sekunden in der Verlängerung traf der zweite Oilers-Superstar Connor McDavid (25), Draisaitl steuerte hier den Assist herbei. Der gebürtige Kölner verbuchte damit seinen 29. und 30. Scorerpunkt in dieser Saison.

NHL: Herbe Pleite für Tim Stützle und seine Ottawa Senators

Moritz Seider (21) hat in seinem 100. NHL-Spiel erstmals drei Tore in einer Partie vorbereitet. Seider war beim 6:1 (1:0, 3:1, 2:0)-Sieg seiner Detroit Red Wings bei den Columbus Blue Jackets in jedem Drittel an einem Treffer beteiligt.

Alles zum Thema Leon Draisaitl

Der 21 Jahre alte Seider, in der Vorsaison als erster Deutscher zum Rookie des Jahres in der NHL gekürt, steht nun bei insgesamt acht Toren und 51 Torvorlagen für Detroit. Nur drei Abwehrspieler in der Geschichte der traditionsreichen Franchise waren in ihren ersten 100 Spielen an mehr Toren beteiligt.

John-Jason Peterka (20) unterlag mit den Buffalo Sabres mit 2:5 bei den Toronto Maple Leafs, er blieb ohne Scorerpunkt und kam auf 17:03 Minuten Eiszeit.

Torwart Philipp Grubauer (30) war beim 3:2 nach Verlängerung der Seattle Kraken gegen die Los Angeles Kings Ersatzkeeper bei den Gastgebern. Das galt auch für Goalie Thomas Greiss (36) beim 6:2 der St. Louis Blues gegen die Anaheim Ducks.

Tim Stützle (20) hat mit den Ottawa Senators die elfte Niederlage im 17. Saisonspiel kassiert. Gegen die New Jersey Devils unterlag das Team aus Kanadas Hauptstadt am Samstagabend (19. November) mit 1:5. Stützle blieb ohne Scorerpunkt, das war ihm in den sieben Spielen zuvor nur einmal passiert.

Für Ottawa, das zuletzt fünfmal in Folge die Play-offs verpasste, war es die neunte Pleite in den jüngsten elf Spielen. 13 Punkte bedeuten gleichauf mit den Columbus Blue Jackets die schlechteste Ausbeute der Eastern Conference. (sid, dpa)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.