NHL Blasse Partie des Deutschen Nico Sturm – Titelfavorit Colorado ohne Mühe zum Sieg

Nico Sturm (r.) kämpft mit Matt Duchene (l.) um den Puck bei Spiel eins von Colorado Avalanche gegen Nashville Predators (3. Mai 2022)

Nico Sturm (r.) kämpft mit Matt Duchene (l.) um den Puck bei Spiel eins von Colorado Avalanche gegen Nashville Predators (3. Mai 2022)

Im ersten Playoff-Spiel lag Sturms-Colorado Avalanche bereits nach Ende des ersten Drittels mit fünf Toren vorne. Am Ende gewann man mit 7:2 gegen Nashville und ging in der Best-of-seven-Serie in Führung.

Colorado Avalanche mit dem Augsburger Nico Sturm (27) ist zu einem klaren Sieg in den NHL-Playoffs gestürmt. Beim 7:2 gegen die Nashville Predators lagen die Gastgeber am Dienstagabend (3. Mai) schon zum Ende des ersten Drittels 5:0 in Führung. Nathan MacKinnon (26) traf doppelt und bereitete einen weiteren Treffer vor.

Auch Cale Makar (23) hatte mit einem Tor und zwei Vorlagen drei Scorerpunkte zum Start der Serie im Modus Best-of-seven. Zum Einzug in die zweite Runde der Playoffs braucht ein Team vier Siege. Sturm stand bei einem Tor auf dem Eis, hatte in den insgesamt fast elf Minuten selbst aber keinen Schuss aufs Gehäuse.

Sturms-Colorados mit Auftaktsieg in die Best-of-seven-Serie

Bevor Sturm in diesem Jahr zu Colorado wechselte, spielte er drei Jahre bei den Minnesota Wild und kam in 53 Partien auf 17 Scorerpunkte (neun Tore, acht Vorlagen). Für den Deutschen war der Wechsel ein sportlicher Aufstieg, da Colorado als Meisterschaftsfavorit gilt.

Die Pittsburgh Penguins mussten für das 4:3 gegen die New York Rangers in eine dritte Verlängerung. Rangers-Torwart Igor Schesterkin (26) hatte unglaubliche 79 Paraden.

Die Washington Capitals holten zum Start ihrer Serie ein 4:2 bei den Florida Panthers. Die Calgary Flames brachten die frühe Führung über die Zeit und holten zu Hause ein 1:0 gegen die Dallas Stars.

Für Sturms-Colorados geht es in der Serie am Freitag (6. Mai/ 3.30 Uhr MEZ) weiter. Die Edmonton Oilers um den Deutschen Leon Draisaitl (26) müssen morgen in Spiel zwei gegen die LA Kings ran (5. Mai/4 Uhr MEZ). Das erste Spiel der Best-of-seven-Serie verloren sie mit 3:4. (dpa/fr)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.