+++ AKTUELL +++ Jagd auf RAF-Terroristen Großer SEK-Einsatz in Berlin – zwei Festnahmen, Berichte über Schüsse

+++ AKTUELL +++ Jagd auf RAF-Terroristen Großer SEK-Einsatz in Berlin – zwei Festnahmen, Berichte über Schüsse

Nach Sieg bei Spitzenreiter MünchenHaie wollen auch die „Schanzer“-Festung stürmen

Maximilian Kastner (EHC Red Bull München gegen Nicholas Baptiste (Kölner Haie) vorne beim DEL-Spiel in München.

Haie-Stürmer Nick Baptiste erzielte in München am 12. Februar 2023 das 3:0.

Nach Sieg bei Spitzenreiter RB München wollen die Kölner Haie am Dienstagabend auch die „Schanzer“-Festung stürmen – es geht zum ERC Ingolstadt.

von Oliver Reuter (reu)

Das Karnevals-Verbot von Cheftrainer Uwe Krupp (57) für seine Haie-Profis zahlte sich aus. Das Kölner Eishockey-Team um Kapitän Moritz Müller (36) verpasste zwar am Donnerstag die stimmungsvolle KEC-Sitzung im Pullman, gewann dafür aber am Sonntag spektakulär mit 4:2 beim Spitzenreiter EHC München.

Und schon am Dienstag (14. Februar 2023, 19.30 Uhr) soll der zweite Bayern-Coup beim ERC Ingolstadt folgen, dafür verzichtete der Tross auf die Rückfahrt nach Köln und schob eine Extra-Übernachtung vor Ort ein.

Kölner Haie: fünf Siege aus den letzten sechs Spielen

„Uns erwartet ein schwieriges Spiel. Ingolstadt ist eigentlich durchgängig in den Top drei der DEL, was für ihre Qualität spricht. Die Panther sind wie München ein Top-Team, spielen es vom System her aber etwas anders“, vergleicht Haie-Stürmer Nick Baptiste (27), der im Olympia-Eisstadion das vorentscheidende 3:0 erzielte.

Alles zum Thema Moritz Müller

Die weiteren Tore erzielten Kapitän Müller und Doppelpacker Louis-Marc Aubry (31). Mit dem zweiten Saisonsieg gegen München nach dem 6:3 zum Auftakt glich der KEC die Bilanz mit den Bullen aus – und setzte den starken Trend fort.

Die Haie gewannen fünf der vergangenen sechs Spiele, holten 13 von möglichen 18 Punkten und kletterten auf den siebten Platz. Von dort soll es am Dienstag gerne noch weiter nach oben gehen und die Festung der „Schanzer“ gestürmt werden.

Dafür müssen die Haie den nächsten Trend fortsetzen, denn in den Duellen mit den Panthern gewann immer der Gast. Die Ingolstädter gewannen beide Spiele in Köln (3:2, 4:1) und belegen Platz zwei in der Auswärtstabelle. Zuletzt verlor die Truppe um Topscorer Wayne Simpson (33) und den auch beim 4:1 in Köln erfolgreichen Frederik Storm (33) zwar zweimal in Folge, konnte aber punkten. Gegen Mannheim (Overtime) und Iserlohn (Shootout) setzte es jeweils 1:2-Niederlagen.

Da sich die Haie bei ihren knappen Siegen über Iserlohn, Berlin und Nürnberg als Meister der Spannung erwiesen, dürfen sich die Fans auf ein spannendes Schlussdrittel freuen. In den letzten 20 Minuten sind sie und Ingolstadt die treffsichersten Teams der Liga. Die Haie schossen 62 Tore und damit vier mehr als die Ingolstädter (58).

Baptiste weiß: „Wenn wir unser bestes Spiel machen, wenn wir unserem System treu bleiben und als Team zusammenspielen, sind wir schwer zu schlagen.“

Die anstehenden Auswärtsspiele der Kölner Haie im Überblick

  • 14. Februar in Ingolstadt
  • 19. Februar in Bremerhaven
  • 21. Februar in Mannheim
  • 24. Februar in Iserlohn
  • 26. Februar in Straubing
  • 28. Februar in Frankfurt
  • 3. März in Schwenningen

Erst das letzte Spiel vor den Playoffs am 5. März gegen Bietigheim findet wieder in Köln statt. Die Haie hoffen dann, den Pre-Playoffs (Tabellenplatz sieben bis zehn) aus dem Weg zu gehen.

Die Pre-Playoffs beginnen am 8. März 2023 im „Best-of-three“-Modus (Siebter gegen Zehnter, Achter gegen Neunter). Alle folgenden Playoff-Runden ab dem Viertelfinale werden im „Best-of-seven“-Modus ausgespielt. Sollte es im Finale zu einem siebten Spiel kommen, wird der Meister am 27. April 2023 gekürt.