„Ohne Fans macht keinen Sinn“ Kölner Haie freuen sich auf Fan-Rückkehr zum DEL-Start

Moritz Müller trainiert bei den Kölner Haien.

Moritz Müller beim Trainingsauftakt der Kölner Haie am 1. August 2021

Nach einer Saison ohne Zuschauer ist bei den DEL-Klubs Besserung in Sicht. Die Kölner Haie und Krefeld Pinguine starten vor Fans.

Köln. Die Kölner Haie und die Krefeld Pinguine können beim Saisonstart der Deutschen Eishockey Liga (DEL) auf die Unterstützung ihrer Fans in der Arena bauen.

Wie die Haie am Mittwoch (18. August 2021) bekannt gaben, sind beim ersten Spiel gegen die Grizzlys Wolfsburg am 10. September 9300 Zuschauer zugelassen. In Krefeld sind es in den ersten beiden Partien gegen die Düsseldorfer EG und die Haie bis zu 5000.

Moritz Müller: „Wir alle wollen zurück zur Normalität“

„Eishockey ohne Fans macht keinen Sinn. Wir alle wollen zurück zur Normalität und mit 9300 Fans machen wir einen großen Schritt in die richtige Richtung“, sagte Haie-Kapitän Moritz Müller. Der Vorverkauf für das Spiel gegen Wolfsburg beginnt am Donnerstag (19. August), um 10 Uhr auf www.haie-tickets.de.

In beiden Arenen herrscht die 3G-Regel (Geimpfte, Genesene, Getestete). Ausnahmen sind Schüler, die ihren Schülerausweis vorzeigen müssen, um Einlass zu erhalten. Sie werden in den Schulen regelmäßig getestet. (sid)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.