Auswärts-CoupKölner Haie furios in München: RB-Boss poltert – kommt Justin Schütz zum KEC?

Die Kölner Haie feiern einen Treffer von Moritz Müller (l.) beim DEL-Spiel bei RB München.

Torjubel der Kölner Haie am 12. Februar 2023 bei RB München: Moritz Müller, Andreas Thuresson, Maximilian Kammerer und Stanislav Dietz (v.l.)

Auswärtswochen für die Kölner Haie! Am Sonntagnachmittag ging es für den KEC mit dem Spiel beim Tabellenführer EHC Red Bull München weiter. Es verlief furios aus Kölner Sicht...

von Uwe Bödeker (ubo)

Die Auswärtswochen der Kölner Haie laufen! Nach der 0:2-Niederlage bei den Grizzlys Wolfsburg – dem ersten von neun Auswärtsspielen für den KEC hintereinander – stand am Sonntag (12. Februar 2023) die Partie beim EHC Red Bull München an. Die Kölner gewannen nach starker Leistung mit 4:2 (2:0, 1:0, 1:2).

Diese drei Punkte gegen den Tabellenführer sind im Kampf um die Playoff-Plätze super wichtig. Aus den drei Spielen zuvor gegen die Münchner in der laufenden Saison gab es für die Haie zwei Niederlagen und einen Sieg. Jetzt erneut ein Erfolg. Die mitgereisten Kölner Fans feierten Karneval auf der Tribüne!

DEL: Red Bull München unterliegt Kölner Haien 2:4

Nach wenigen Minuten gab es erst mal eine längere Unterbrechung wegen Problemen mit der Zeitnahme. Im 996. DEL-Spiel machte KEC-Kapitän Moritz Müller dann das 1:0 für die Haie nach vier Minuten. In der 18. Minute dann der zweite Treffer für die Gäste durch Andreas Thuresson. Die Haie im ersten Drittel richtig gut.

Alles zum Thema Moritz Müller

KEC-Stürmer Louis Üffing sagte bei MagentaSport: „Wir machen gut die neutrale Zone zu.“ Zuletzt war er über die freien Tage für eine Auszeit nach Mallorca geflogen: „Das hat gutgetan für den Kopf, ich habe da aber nicht nur in der Sonne herumgelegen, sondern auch was getan.“ Seit Mittwoch haben sich die Spieler in Köln wieder auf München vorbereitet.

Maximilian Glötzl (20) war aufgrund seiner dritten Major-Strafe (große Strafe über fünf Minuten) gesperrt gegen München.

Red-Bull-Sportdirektor Christian Winkler schimpfte derweil bei MagentaSport: „Das schaut nicht gut aus. Wir müssen einfach wacher sein. Wir sind nicht konsequent genug und die Haie sind klar besser, weil sie aggressiver sind und es mehr wollen. Das ärgert mich, denn das ist nicht unser Anspruch.“

Im zweiten Abschnitt drehten die Haie aber weiter auf und kamen sogar zum 3:0 durch Nicholas Baptiste (38. Minute). Drei Tore Vorsprung – schon die Entscheidung? Immerhin kam München durch Patrick Hager zum 1:3. Etwas umstritten, da nahezu zeitgleich das Tor von Köln-Goalie Mirko Pantkowski verschoben wurde. Doch nach langer Video-Studie gaben die Schiedsrichter den Treffer fünf Minuten vor Schluss.

90 Sekunden vor Schluss dann sogar das 2:3. Die Haie zitterten um den Sieg. Doch dann versenkte Louis-Marc Aubry den Puck im leeren Tor der Münchner zum 4:2 für Köln. Kapitän Müller war bei MagentaSport mehr als zufrieden: „Das war eine unserer besten Saisonleistungen.“

Wechselt Justin Schütz von RB München zu den Kölner Haien?

Am Rande der Partie wurde auch von MagentaSport wieder ein Transfergerücht befeuert: Schon im November 2022 waren erste Vermutungen aufgekommen, dass Münchens Justin Schütz nach der Saison zu den Haien wechseln könnte. Schütz ist in Kassel geboren, spielte in der Jugend in Kassel und bei Iserlohn. 

In dieser Saison hat er in 47 Spielen bei Tabellenführer München schon neun Treffer erzielt und vier Vorlagen beigesteuert.

Weiter geht es für die Kölner Haie am Dienstag (14. Februar, 19.30 Uhr) beim ERC Ingolstadt.

Die anstehenden Auswärtsspiele der Kölner Haie im Überblick

  1. 14. Februar in Ingolstadt
  2. 19. Februar in Bremerhaven
  3. 21. Februar in Mannheim
  4. 24. Februar in Iserlohn
  5. 26. Februar in Straubing
  6. 28. Februar in Frankfurt
  7. 3. März in Schwenningen

Erst das letzte Spiel vor den Playoffs am 5. März gegen Bietigheim findet wieder in Köln statt. Die Haie hoffen dann, den Pre-Playoffs (Tabellenplatz sieben bis zehn) aus dem Weg zu gehen. Aktuell ist der KEC in der Tabelle auf Rang sieben hinter Wolfsburg (6.).

Nehmen Sie hier an unserer Umfrage teil:

Die Pre-Playoffs beginnen am 8. März 2023 im „Best-of-three“-Modus (Siebter gegen Zehnter, Achter gegen Neunter). Alle folgenden Playoff-Runden ab dem Viertelfinale werden im „Best-of-seven“-Modus ausgespielt. Sollte es im Finale zu einem siebten Spiel kommen, wird der Meister am 27. April 2023 gekürt.

Haie-Legende Detlef Langemann (75) glaubt an den KEC, sagte unter der Woche bei der Karnevalssitzung des KEC gegenüber EXPRESS.de: „Es wird eng, aber sie schaffen das in die Playoffs. Wichtig wäre ein Platz unter den Top Sechs, dann würde man den Pre-Playoffs aus dem Weg gehen, wäre direkt im Viertelfinale. Die Best-of-three-Runde ist nämlich extrem gefährlich, da kann schnell alles vorbei sein.“