Pleiten-Serie geht weiter Kölner Haie gleichen 0:2-Rückstand aus, aber verlieren im Penalty-Schießen

Tomas Pöpperle hütet das KEC-Tor.

Haie-Goalie Tomas Pöpperle, hier am 5. Januar 2022 in Bietigheim, und der KEC können momentan einfach nicht mehr gewinnen.

Die Kölner Haie befinden sich in der DEL weiter im Sturzflug. Bei den Schwenninger Wild Wings gab es am Freitag die sechste Niederlage in Serie.

Wann hat der Sturzflug in der Tabelle für die Kölner Haie ein Ende? Für den KEC setzte es am Freitagabend (7. Januar 2022) bei den Schwenninger Wild Wings die sechste Niederlage in Folge.

In den letzten 14 Spielen gab es sogar ganze zwölf Niederlagen, in der DEL-Tabelle geht der Sturzflug damit weiter! Bei Kellerkind Schwenningen hatte es eigentlich endlich wieder aufwärtsgehen sollen.

Kölner Haie wollten in Schwenningen wieder jubeln

In Schwenningen wollten die Kölner Haie nach der 3:4-Niederlage in Bietigheim trotz guter Leistung dann nur noch das viel zitierte Scheibenglück zurückbekommen – das hatten sie aber am Ende leider nicht.

Die Haie starteten wie in Bietigheim sehr druckvoll, drängten auf das 1:0. Aber wieder war es der Gegner, der in Führung ging. Schwenningen nutzte eine Strafe der Haie und der KEC ging mal wieder in Unterzahl mit 0:1 in Rückstand (19.).

Kölner Haie kämpfen sich im Schlussdrittel in die Overtime

Im zweiten Drittel erhöhten die Schwenninger dann früh auf 2:0 durch Alexander Karachun (24.). Die Haie nutzten ihre vielen guten Möglichkeiten nicht, weshalb es mit dem Zwei-Tore-Rückstand in die zweite Drittel-Pause ging. Denn auch die beiden Powerplays konnte der KEC in dem Spielabschnitt nicht nutzen.

Das letzte Drittel gehörte dann aber den Haien! Erst brachte Maurice Edwards die Gäste wieder ran (44.), rund 90 Sekunden vor der Schlusssirene erzielte Jan Luca Sennhenn den 2:2-Ausgleich und beförderte die Haie somit in die Overtime, die torlos blieb.

Im Penalty-Schießen hatten die Gastgeber dann das bessere Händchen. Während der KEC ohne Treffer blieb, trafen Pollock und Turnbull zum 3:2-Sieg für die Wild Wings.

Die Haie haben jetzt eine ganze Woche Pause, da die Partien gegen München und Iserlohn beide aufgrund von Corona verschoben werden mussten (neue Termine stehen noch aus). Am 14. Januar (Freitag, 19.30 Uhr) geht es für den KEC zum kleinen Derby zu den Krefeld Pinguinen.

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.