Eishockey-WM Auftakt gegen Titelverteidiger Kanada: Deutsches NHL-Trio im Fokus

Dominik Kahun (m.) bei der Weltmeisterschaft 2021 in Riga für die deutsche Nationalmannschaft.

Deutschlands Dominik Kahun (m.) kämpft mit Finnlands Jere Innala (l.) und Iiro Pakarinen (r.) um den Puck beim Spiel Deutschland gegen Finnland während der Weltmeisterschaft 2021 (5. Juni 2021)

Am Freitag startet die Weltmeisterschaft im Eishockey in Finnland. Bei der deutschen Nationalmannschaft steht ein NHL-Trio im Fokus. Das erste Vorrundenspiel ist gegen Titelverteidiger Kanada.

Bei der Eishockey-WM in Helsinki startet das deutsche Nationalteam am Freitag (13. Mai 2022) mit dem ersten Vorrundenspielen gegen Titelverteidiger Kanada (19.20 Uhr/Sport1/MagentaSport). Im vergangenen Jahr war Deutschland bei der WM in Riga überraschend ins Halbfinale eingezogen. Das Viertelfinale gilt auch diesmal als Minimalziel.

NHL-Topstar Leon Draisaitl (26) zählt nicht zum deutschen WM-Kader. Dennoch steht ein NHL-Trio bei Deutschlands Nationalteam im Fokus. Auf der Torhüter-Position ist der WM-Vierte von 2021 und Olympia-Zehnte stark aufgestellt.

WM-Auftakt: Deutschland trifft auf Titelverteidiger Kanada

Philipp Grubauer, Moritz Seider, Tim Stützle: Ein Torhüter, ein Verteidiger und ein Stürmer aus der nordamerikanischen Profiliga NHL sind die deutschen Hoffnungsträger bei der WM in Finnland. Ein langjähriger Führungsspieler aus der Deutschen Eishockey Liga (DEL) ist der Kapitän im Team von Bundestrainer Toni Söderholm (44).

Alles zum Thema Leon Draisaitl
  • NHL-Playoffs Draisaitl und Oilers kurz vor Halbfinal-Einzug – Kölner schreibt Geschichte
  • NHL-Playoffs Assist-König Draisaitl führt Edmonton mit Gala-Vorstellung ins Halbfinale
  • NHL-Playoffs Erster Halbfinalist steht – Sturm bei Sieg erneut nicht im Kader
  • NHL-Playoffs Vier Vorlagen! Draisaitl führt Oilers mit Rekord zu Sieg und Führung in Viertelfinal-Serie
  • NHL-Playoffs Leon Draisaitl schießt Oilers zum Ausgleich in „Battle of Alberta“
  • NHL-Playoffs Draisaitls Mega-Aufholjagd reicht nicht: Oilers verlieren Torspektakel
  • NHL-Playoffs Nach Drama in Spiel 7: Gegner von Leon Draisaitl steht fest
  • NHL-Playoff-Krimi Leon Draisaitl feiert mit Edmonton Oilers den Viertelfinal-Einzug
  • NHL-Playoffs Nächstes Drama: Draisaitl und Oilers erzwingen Entscheidungsspiel
  • Eishockey-WM Sport1-Reporter Schwele über Deutschlands Chancen: „An guten Tagen absolute Weltklasse“

Ein Überblick über die Spieler, die im Fokus stehen:

Philipp Grubauer (30 Jahre, Torhüter): Weil seine Seattle Kraken eines der schlechtesten Teams in der NHL-Hauptrunde waren und keine Chance auf die Playoffs hatten, hat der Rosenheimer Zeit. Aller Voraussicht nach ist er die Nummer eins im deutschen WM-Team – und vermittelt Selbstvertrauen. „Natürlich ist unser Ziel, Gold zu holen“, sagte Grubauer im „Kicker“.

Mathias Niederberger (29, Torhüter): Mit überragenden Leistungen führte er Berlin zur Meisterschaft und wechselt nun zum Vize-Champion München. Dass der starke DEL-Keeper bei der WM wegen der Teilnahme von Grubauer oft auf der Bank sitzen dürfte, sieht Söderholm nicht als problematisch an: „Wir haben das natürlich im Vorfeld geklärt.“ Angesichts von eng getakteten Spielen ist davon auszugehen, dass auch er im Turnierverlauf spielt.

NHL-Star Leon Draisaitl nicht im deutschen Kader

Moritz Seider (21, Verteidiger): Der Verteidiger-Star im deutschen Team. Bei den Detroit Red Wings hat der frühere Mannheimer eine herausragende Debüt-Saison in der NHL gespielt. „Mo ist für mich ein Phänomen“, sagte Nationalmannschaftskapitän Moritz Müller über seinen jungen Namensvetter. Bei der WM 2021 wurde Seider ins All-Star-Team und zum besten Verteidiger des Turniers gewählt.

Tim Stützle (20, Stürmer): Wurde 2020 an dritter Stelle beim NHL-Draft, der Talentauswahl, ausgewählt und damit so früh wie von den deutschen Spielern sechs Jahre zuvor nur Topstar Leon Draisaitl. Auf Anhieb setzte er sich bei den Ottawa Senators durch. „Wichtig ist für uns, im Team die Mentalität zu haben, dass jemand Tore schießen kann“, sagte Söderholm über den jungen NHL-Stürmer.

Moritz Müller (35, Verteidiger): Kapitän und Führungsspieler, seit Jahren eine feste Größe. Der Kölner ist auch diesmal dabei, obwohl er gerade erst zum dritten Mal Vater wurde. Mit neun WM-Teilnahmen der Erfahrenste im deutschen Kader und der Älteste. „Das große Publikum weiß nicht, was für ein sehr guter Leader er ist. Er übernimmt unglaublich Verantwortung“, lobte Söderholm. (dpa/fr)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.