Heißes DEL-Derby Kölner Haie und DEG duellieren sich am Grill – mit klarem Sieger

Die Kölner Haie und die Düsseldorfer EG duellieren sich in der DEL-Grillmeisterschaft.

Colin Ugbekile (l.) und Alexander Oblinger (2.v.l.) von den Kölner Haien duellieren sich in der „Grillmeisterschaft“ der DEL mit Tobias Eder (3.v.r.) und Nicolas Geitner (4.v.r.) von der Düsseldorfer EG.

Heiße Eishockey-Duelle auch in der Sommerpause: Bei der Grillmeisterschaft kämpfen die 14 DEL-Klubs um den Sieg. Dabei kam es auch zum rheinischen Derby der Kölner Haie gegen die Düsseldorfer EG.

Köln/Düsseldorf. Im Rahmen der „DEL-Grillmeisterschaft“ sind andere Fähigkeiten als ein Check oder ein harter Schuss gefragt. Denn die Eishockey-Profis der 14 DEL-Klubs müssen ihre Fertigkeiten am Grill beweisen. Die zwei besten Hobbyköche unter den Spielern duellieren sich dabei im direkten Vergleich.

Zubereitet werden jeweils zwei Rezepte pro Duell (Hauptgericht + Vorspeise bzw. Dessert). Eine Jury, bestehend aus der Sport-Moderatorin Ruth Hofmann (35), dem Koch- und Grillschulen Betreiber Stefan Ziemann sowie Profi-Schiedsrichter Lasse Kopitz (41), geben dann ihre Wertung von 1 bis 10 ab.

Heiße Duelle bei der „Grillmeisterschaft“ der DEL

Für die Schlacht am Grill haben die DEL-Macher die heißesten Duelle ausgesucht. Vor dem ewigen Derby zwischen den Kölner Haien und der Düsseldorfer EG standen sich bereits die Adler Mannheim und die Schwenniger Wild Wings (55:42) gegenüber.

Übersicht zu den Duellen der DEL „Grillmeisterschaft“

Die Duelle der DEL-„Grillmeisterschaft“ im Überblick.

Im zweiten NRW-Duell ging es zwischen den Iserlohn Roosters und den Krefeld Pinguinen (50:46) rund, außerdem traten die Eisbären Berlin und Red Bull München (52:49) gegeneinander an. Im Süden sorgen außerdem die noch anstehenden Duelle Augsburger Panther – Nürnberg Ice Tigers sowie ERC Ingolstadt – Straubing Tigers für Zündstoff.

Derby-Spieltag in der „Grillmeisterschaft“: KEC fordert Düsseldorfer EG

In Ausgabe vier der „Grillmeisterschaft“ ging es nun für KEC und DEG an den Grill. Die Aufgabe: Ein Burger mit Bacon, Käse und geschmorten Zwiebeln, als Dessert außerdem Pancakes.

Als Sohn eines Sternekochs ging Haie-Center Alexander Oblinger (32), der gemeinsam mit Verteidiger Colin Ugbekile (21) antrat, als klarer Favorit in die Meisterschaft. Logisch, dass das Duo mit einer Kampfansage startete: „Wir grillen die Düsseldorfer!“

Doch bei der DEG, die auf Tobias Eder (23) und Nicolas Geitner (22) setzte, war von Angst keine Spur: „Wir tüten jetzt die Kölner ein“, kam es umgehend vom Rivalen zurück.

Kölner Haie starten als Favoriten ins Grill-Derby gegen Düsseldorf

Allerdings patzten die Düsseldorfer schon beim Einkauf, vergaßen den für den Burger obligatorischen Bacon. Den Vorteil ließen sich die Haie, die sogar ihre Burger-Patties selbst zubereiteten, nicht mehr nehmen. Mehr als ein „solide“ ließ sich die Jury für den DEG-Burger nicht entlocken.

Bei den Kölner Haien, die mit vielen Neuzugängen in die neue DEL-Saison gehen, fiel das Urteil deutlich positiver aus. „Ist leider gut“, lobte Koch Ziemann, dem auch die Kölner Pancakes deutlich besser gefielen als das etwas lieblose Dessert der Konkurrenz.

Kölner Haie übernehmen Führung in der DEL-„Grillmeisterschaft“

Die Folge: Oblinger und Ugbekile heimsten satte 65 Punkte ein, für Eder und Geitner gab es lediglich 39 Zähler. Während sich der KEC vor Schwenningen (55) und Berlin (52) an die Tabellenspitze katapultierte, reichte die Düsseldorfer Ausbeute nur für den achten und damit vorerst letzten Platz.

Für die Haie sind die Aussichten auf den ersten Titel noch vor Beginn der neuen DEL-Saison dagegen bestens. Zwar stehen noch drei weitere Duelle an, doch die überragende Performance am Grill dürfte auch in Nürnberg, Augsburg oder Wolfsburg nur schwer zu toppen sein. (ubo/bc)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.