Aus beim DEL-Schlusslicht Schwenningen trennt sich von Ex-Haie-Coach Sundblad

Trainer Niklas Sundblad von Schwenningen gibt seiner Mannschaft Anweisungen.

Niklas Sundblad, hier am 17. Oktober 2021 beim Spiel der Schwenninger Wild Wings bei den Straubing Tigers, ist nicht länger Trainer beim DEL-Klub.

Aus für Niklas Sundblad bei den Schwenninger Wild Wings. Der Tabellenletzte der DEL verkündete die Trennung vom früheren Coach der Kölner Haie, der in Schwenningen seit knapp zwei Jahren im Amt war.

Schwenningen. 17 Punkte aus 19 Spielen, der letzte Tabellenplatz in der DEL: Die Schwenninger Wild Wings haben am Donnerstag (11. November 2021) auf die sportliche Krise reagiert und sich von Trainer Niklas Sundblad (48) getrennt.

Der Schwede, von Oktober 2014 bis Januar 2016 Cheftrainer bei den Kölner Haien, muss seinen Posten in Schwenningen damit knapp zwei Jahre nach der Verpflichtung im Dezember 2019 räumen. Auch Assistenzcoach Gunnar Leidborg (66) muss beim DEL-Klub gehen.

Christof Kreutzer ersetzt Niklas Sundblad bei Schwenninger Wild Wings 

„Es war vor allem menschlich eine schwere Entscheidung, sich von Niklas und Gunnar zu trennen“, sagte Schwenningens Geschäftsführer Christoph Sandner (50). „Leider konnten wir diese Saison nur phasenweise an die Leistungen der vergangenen Spielzeit anknüpfen und wir mussten unter anderem aufgrund der Tabellensituation eine Entscheidung treffen.“

Ab sofort betreut Sportdirektor Christof Kreutzer (54) die Mannschaft, Steffen Ziesche wird sein Co-Trainer. Das Duo wird kommenden Montag seine erste Trainingseinheit leiten und Kreutzer „bis auf Weiteres“ in Doppelfunktion für die Wild Wings tätig sein, wie sie mitteilten. (bc/dpa)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.