DEL Acht neue Fälle: Adler Mannheim versinken im Corona-Chaos

Mannheims Torschütze Thomas Larkin (rechts) jubelt mit seinen Adler-Mannschaftskollegen über das Tor zum 2:2 gegen die Nürnberg Ice Tigers.

Bei den Adler Mannheim (hier beim Feiern des Treffers von Thomas Larkin gegen die Nürnberg Ice Tigers am 7. November 2021) sind acht weitere Menschen an Corona erkrankt.

Hiobsbotschaft für die Adler Mannheim: Neben Nationalspieler Matthias Plachta haben sich Trainer Pavel Gross und sieben weitere Spieler des deutschen Eishockey-Klubs mit Corona infiziert.

Mannheim. Der achtmalige deutsche Meister im Eishockey, die Adler Mannheim, haben aktuell schwer mit Corona zu kämpfen. Es gibt acht neue Fälle im Team des Champions-Hockey-League-Teilnehmers.

Nach Nationalspieler Matthias Plachta (30) wurden auch Trainer Pavel Gross (53) sowie die Spieler Sinan Akdag (32), Mark Katic (32), Jason Bast (32), Andrew Desjardins (35), Nico Krämmer (29), Jordan Szwarz (30) und David Wolf (32) positiv auf Covid-19 getestet. Das teilte der Klub aus der Deutschen Eishockey Liga (DEL) am Samstag (13. November) mit.

Infizierten geht es „den Umständen entsprechend gut“

Gross und die sieben infizierten Spieler befänden sich in häuslicher Quarantäne, ihnen gehe es „den Umständen entsprechend gut“. Mike Pellegrims (53) übernimmt in Gross' Abwesenheit die Aufgaben des Cheftrainers.

Die Adler teilten zudem mit, dass eine Absage des Achtelfinal-Hinspiels der Champions Hockey League gegen den schwedischen Rekordsieger Frölunda (16. November) „nach derzeitigem Stand nicht im Raum“ stehe. Die DEL pausiert derzeit wegen des Deutschland-Cups.

Zurzeit führen die Mannheimer die Tabelle der von Penny gesponserten Eishockey Liga an. Den letzten Meistertitel gewann der Traditionsklub 2019, als man sich im Finale gegen den EHC Red Bull München mit 4:1 durchsetzte. (sid)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.