Auszeit am Gardasee Eishockey-Profi Schütz will ein Jahr Pause machen

Felix Schütz jubelt mit Jason Bast

Felix Schütz (links) jubelt im DEL-Halbfinale gegen die Grizzlys Wolfsburg am 26. April 2021 mit seinem Mannheimer Teamkollegen Jason Bast. Der Eishockeyprofi legt nun ein Sabbatjahr ein.

Eishockey-Profi Felix Schütz legt eine Pause ein. Der Nationalspieler der vergangene Saison noch für die Adler Mannheim auf Torejagd ging, will sich ein Jahr Auszeit am Gardasee nehmen.

Saló. Eishockey-Nationalspieler Felix Schütz (33) hat eine ungewöhnliche Auszeit von seiner Karriere genommen und ist mit seiner Familie vorerst an den Gardasee gezogen.

„Ich will wieder Kraft schöpfen“, sagte der  Stürmer dem Fachblatt „Eishockey News“: „Jetzt bin ich nach Italien gegangen und werde da wahrscheinlich dieses Jahr bleiben.“

Felix Schütz: Vielleicht spiele ich noch ein bis vier Jahre

Demnach hat Schütz, der in der vergangenen Saison in der Deutschen Eishockey Liga noch für die Adler Mannheim spielte, noch nicht entschieden, wie es künftig weitergehen soll. „Es kann sein, dass ich in einem Jahr offiziell sage, dass ich aufhöre und ein Abschiedsspiel in Erding austrage. Es kann aber auch sein, dass ich noch ein bis vier Jahre spiele, wenn dann in Bayern“, sagte der Olympiazweite von 2018. Neben seinen DEL-Stationen war Schütz in seiner Karriere auch in Kanada, den USA, Russland und Schweden aktiv.

Die Entscheidung, eine Auszeit zu nehmen, sei während der Schwangerschaft seiner Frau gefallen. Sein Sohn sei inzwischen bereits in Italien zur Welt gekommen. Schütz und seine Frau haben bereits zwei Töchter, die in den Kindergarten gehen. „Sie sprechen schon ein bisschen italienisch“, sagte Schütz. „Wir leben bei Saló mit Blick über den See. Das Wetter ist herrlich.“ (dpa)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.