Erster farbiger DFB-Kapitän Ex-Juwel David Scheu verstorben

01so-k09-71-86478035-ori-jpg

David Scheu mit einer schönen Erinnerung. Das Foto zeigt ihn mit Mitspieler Berti Vogts.

Karlsruhe – Traurige Nachricht aus Karlsruhe: David Scheu ist im Alter von 69 Jahren verstorben.

Er galt in den 60er Jahren als kommender Superstar des deutschen Fußballs. Das Besatzungskind war der erste farbige Kapitän einer DFB-Auswahl, an der Seite von Berti Vogts und Heinz Flohe spielte er u.a. in der Schüler-Nationalelf, Amateur-Nationalelf des DFB und weiteren Jugendmannschaften des Verbands. Doch während jene beiden später Weltmeister und Fußball-Ikonen wurden, gelang Edeltechniker Scheu mangels Robustheit und Ehrgeiz der große Wurf nicht. 

„Den Biss von Berti hätte ich haben müssen“, sagte der freundliche Familienvater lächelnd, als ihn EXPRESS vor zwei Jahren zu Hause besuchte.

Rassistische Anfeindungen gab es nicht

Für die große Karriere hatte es nicht gereicht. Scheu, selbsterklärter Liebling von Ex-Trainerlegende Dettmar Cramer, bestritt für den Karlsruher SC nur wenige Bundesligaspiele und musste wegen Verletzungen früh aufhören. Rassistische Anfeindungen, erzählte er, habe er nie erleben müssen. Mit seinem früheren Weggefährten Vogts verband ihn bis zuletzt eine Freundschaft. Die Familie informierte ihn auch über den Tod seines alten Freundes.

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.