„Außergewöhnliche Situation“ NRW ruft Notlage aus – wegen Energiekrise

NBA dreht schon durch Wer ist Victor Wembanyama? Und wie gut wird das neue Wunderkind? 

Victor Wembanyama gilt als das nächste Wunderkind in der NBA.

Victor Wembanyama in einem NBA-Testspiel am 4. Oktober 2022.

Victor Wembanyama ist in den USA vor dem NBA-Saisonstart in aller Munde. Dabei wird der 18 Jahre junge Franzose in der kommenden Spielzeit noch gar nicht in der NBA auflaufen. Der Hype ist schon da.

18 Jahre alt und kein College-Stipendium, doch der französische Nachwuchsstar Victor Wembanyama ist in den USA das Top-Gesprächsthema – inklusive königlicher Lobeshymnen.

Der Ritterschlag kam vom König persönlich. „Jeder wurde in den letzten Jahren als Einhorn bezeichnet, aber er ist mehr wie ein Alien“, sagte LeBron James über Victor Wembanyama: „Er ist mit Sicherheit ein Generationentalent.“

Victor Wembanyama bleibt vor dem Debüt cool

Victor Wembanyama hat noch kein NBA-Spiel absolviert, er war an keinem amerikanischen College und ist gerade mal 18 Jahre alt – trotzdem kennt jeder Basketballfan in den USA seinen Namen. Natürlich auch „King“ James, dessen Lob Wembanyama aufreizend lässig zur Kenntnis nah: „Ich dachte mir ‚Oh, das ist cool‘. Mehr nicht. Es ändert nichts.“

Die Anerkennung aus den basketballverrückten Staaten hat sich der 2,21-m-Riese allerdings redlich verdient. Seinen ersten US-Auftritt hatte er Anfang Oktober in Henderson (Nevada). Dort traf er mit seinem Team Metropolitans 92 aus Paris in zwei Testspielen auf das Entwicklungsteam G League Ignite.

Und Wembanyama bewies, dass er sich im Rampenlicht wohlfühlt. In den beiden Begegnungen überflügelte er mit insgesamt 73 Punkten, 15 Rebounds und neun Blocks alle. Genau zur richtigen Zeit brachte er sich damit in Großbuchstaben in die US-Schlagzeilen, denn trotz des anstehenden Saisonstarts der NBA geht es nun um die Frage: Wo landet das Alien?

Hier sehen Sie die Highlights von Wembanyama:

Eine Frage, die großen Einfluss auf die kommende Spielzeit haben könnte, wie in den USA befürchtet wird. Schlechte Teams, so die Prognosen, werden absichtlich Spiele verlieren, in der Hoffnung, das Riesentalent im Draft 2023 zu landen. Denn dass Wembanyama der erste Spieler sein wird, der im nächsten Jahr ausgewählt wird, scheint sicher.

Sorgen um Wembanyamas Gesundheit

Einige NBA-Funktionäre traten bereits mit absurden Forderungen an Wembanyamas Management heran. „Sie wollen, dass wir ihn rausnehmen“, erklärte sein Agent Bouna Ndiaye bei ESPN, „das werden wir nicht tun. Er würde uns anschauen und fragen ‚was redest du da?‘.“ Die NBA-Teams fürchten um die Gesundheit des begehrten Talents, das in der kommenden Saison noch in der ersten französischen Liga auflaufen wird.

Seine enorme Körpergröße mit einer Armspannweite von 2,42 m kombiniert Wembanyama mit Geschwindigkeit und Beweglichkeit, wie sie für gewöhnlich nur Point Guards auf dem Court haben.

Ein Beispiel für seine enorme Beweglichkeit können Sie hier bestaunen:

Ein vergleichbares Gesamtpaket bieten in der NBA seit Jahren Topspieler wie Kevin Durant (Brooklyn Nets) oder Kristaps Porzingis (Washington Wizards) – inklusive häufiger schwerer Verletzungen.

Sogar mit den Superstars der Branche wird der junge Wembanyama bereits verglichen. „Er wird der Spieler mit dem größten Hype seit LeBron James sein“, behauptete ein General Manager bei ESPN. Basketball-Experte Stephen A. Smith bezeichnete den Franzosen gar als „eine größere Version des großartigen Kevin Durant“.

Wembanyama selbst vergleicht sich mit niemandem. Sein Ziel sei es, „etwas zu sein, was ihr noch nie erlebt habt“. Wie ein echtes Alien eben. (sid)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.