Nächster Rückruf bei Rewe Achtung bei beliebtem Tiefkühl-Produkt – es drohen gefährliche Reaktionen

NBA Buhrufe bei Lakers-Blamage überschatten fulminante Dallas-Aufholjagd gegen Warriors

NBA-Profi LeBron James.

Auch Lakers-Star LeBron James konnte am 27. Februar 2022 (Ortszeit) die Niederlage nicht verhindern.

Während Dallas-Profi Maxi Kleber sich über das starke Comeback seines Teams freuen durfte, erlebte NBA-Superstar LeBron James vielleicht seinen sportlichen Tiefpunkt. Die Lakers wurden im eigenen Stadion ausgebuht.

Die Dallas Mavericks haben in der nordamerikanischen Basketball-Liga NBA einen wichtigen Sieg eingefahren. Bei den Golden State Warriors gewannen die Mavericks in der Nacht von Samstag auf Sonntag (28. Februar 2022) nach einer Aufholjagd mit 107:101.

Zu Beginn des Schlussviertels lag das Team mit dem deutschen Nationalspieler Maxi Kleber (30) noch mit 14 Punkten zurück. Kleber erwischte allerdings keinen guten Tag. Er traf nur einen von fünf Zwei-Punkt-Würfen. Durch den Sieg festigte Dallas den fünften Platz in der Western Conference, die Warriors bleiben auf Rang zwei.

Buhrufe bei historischer Lakers-Pleite gegen die Pelicans

Deutlich unspannender war es bei den Los Angeles Lakers, die trotz einer starken Leistung von Superstar LeBron James (37) eine empfindliche Pleite kassierten. In heimischer Halle verloren die Lakers 95:132 gegen die New Orleans Pelicans und somit auch den Anschluss an die Playoff-Plätze. Im dritten Viertel, indem die Lakers völlig desolaten Basketball spielten, begann die Stimmung im Crypto.com Center (ehemals Staples Center) zu kippen. Immer wieder buhten und pfiffen die Lakers-Fans ihr eigenes Team aus.

Alles zum Thema USA

James war mit 32 Punkten nicht nur bester Werfer der Partie, sondern auch für knapp ein Drittel aller Lakers-Punkte verantwortlich. Damit bleibt er mit seinem Team auf dem neunten Platz im Westen, während die Pelicans als Zehnter den Abstand etwas verkürzten. Immerhin einen Rekord haben die Lakers gebrochen: Noch nie verlor das Team gegen die Pelicans höher! Die höchste Pleite gab es im Jahr 2018, als man mit 117:139 verlor.

Isaiah Hartenstein gewinnt deutsches Duell gegen Dennis Schröder

Ein gutes letztes Viertel spielten auch die Los Angeles Clippers mit Isaiah Hartenstein (23). Durch das 25:18 im vierten Abschnitt gewannen sie knapp mit 99:98 gegen die Houston Rockets um Aufbauspieler Dennis Schröder (28). Entscheidenden Anteil am Sieg hatte Center Ivica Zubac (24), dem 20 Sekunden vor dem Ende ein wichtiger Block gelang.

Hartenstein überzeugte mit zwölf Punkten und vier Rebounds, während Schröder mit elf Punkten und zehn Assists ein sogenanntes Double Double mit zweistelligen Werten in zwei statistischen Kategorien auflegte. Die Clippers bleiben auf Rang acht im Westen, die Rockets belegen weiterhin den letzten Platz.

Eine deutliche Niederlage gab es für die Boston Celtics mit Daniel Theis (29). Die Celtics verloren bei den Indiana Pacers klar mit 107:128. Theis gelangen in 15 Minuten Spielzeit fünf Punkte und fünf Rebounds. (dpa/job)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.