Lakers schwächeln Aber LeBron bleibt ein Monster auf dem Parkett: Nächste Schallmauer durchbrochen

Die Los Angeles Lakers schwächeln in der NBA und liegen nur auf dem siebten Rang in der Western Conference. Doch Superstar LeBron James hat trotzdem einen weiteren persönlichen Rekord aufgestellt.

Dieser Kerl ist und bleibt ein Monster auf dem Parkett! LeBron James (36) hat in der nordamerikanischen NBA den nächsten Meilenstein in seiner Basketball-Karriere erreicht. Die 95:108-Niederlage seiner Los Angeles Lakers bei den Memphis Grizzlies konnte der Superstar am Donnerstag (9. Dezember 2021) mit seinem 100. Triple-Double aber nicht verhindern.

Doch seine eigenen Statistiken waren einmal mehr prächtig: Mit 20 Punkten, zehn Rebounds und elf Assists kam LeBron James in drei statistischen Kategorien auf zweistellige Werte. Ein sogenanntes Triple-Double. Neben ihm durchbrachen mit Russell Westbrook, Oscar Robertson, Magic Johnson sowie Jason Kidd bislang nur vier weitere Spieler die magische Marke von 100 Triple-Doubles.

L.A. Lakers: Zu viele Ballverluste bereiten Kopfschmerzen

Mitentscheidend für die Niederlage waren allerdings die 22 Ballverluste, die sich die Gäste leisteten. „Wir werden noch viele Spiele verlieren, wenn wir das nicht abstellen“, sagte Lakers-Coach Frank Vogel.

Mit einer ausgeglichenen Bilanz liegen die Lakers nach 26 Spielen auf dem siebten Platz im Westen. Die personell geschwächten Grizzlies zogen im vierten Viertel davon und sind Vierter in der Western Conference.

Außerdem gewannen die Utah Jazz mit 118:96 bei den Philadelphia 76ers und die San Antonio Spurs behielten mit 123:111 gegen die Denver Nuggets die Oberhand. (dpa)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.