Antisemitismus-Skandal in der NBA Kyrie Irving spendet 500.000 Dollar – Luka Doncic historisch gut

Kyrie Irving guckt genervt und frustriert.

Kyrie Irving von den Brooklyn Nets am 1. November 2022.

Kyrie Irving rudert zurück und zahlt nach seinem Antisemitismus-Skandal eine halbe Million Dollar. Bei den Dallas Mavericks überragt Luka Doncic erneut, die Milwaukee Bucks bleiben ungeschlagen.

NBA-Superstar Kyrie Irving von den Brooklyn Nets will nach seinem Antisemitismus-Skandal 500.000 Dollar (knapp 510.000 Euro) spenden. Die Nets verdoppeln den Betrag auf eine Million Dollar.

Das Geld soll an eine Organisation gehen, die sich gegen Hass in der Gesellschaft einsetzt. Irving hatte in den Sozialen Medien einen Link zu einem Film gepostet, dessen Inhalt als antisemitisch gilt und war dafür stark kritisiert worden.

„Ich lehne alle Formen von Hass und Unterdrückung ab“

Nachdem Irving die Vorwürfe zunächst zurückwies, räumte der 30-Jährige nun ein, dass sein Verhalten unüberlegt gewesen sei. „Ich lehne alle Formen von Hass und Unterdrückung ab und stehe fest an der Seite von Gemeinschaften, die jeden Tag an den Rand gedrängt werden“, sagte Irving.

„Ich bin mir der negativen Auswirkungen meines Beitrags auf die jüdische Gemeinschaft bewusst und übernehme die Verantwortung. Ich glaube nicht, dass alles, was in dem Dokumentarfilm gesagt wurde, wahr ist oder meine Moral und Prinzipien widerspiegelt“, fügte er hinzu.

Konkret ging es um einen Link zu dem 2018 erschienenen Film „Hebrews to Negroes: Wake Up Black America“. Der Film, der auf dem gleichnamigen Buch aus dem Jahr 2015 basiert, wurde weithin für seine antisemitischen Äußerungen kritisiert.

Irving steht nicht zum ersten Mal in der Kritik. Wegen seiner Weigerung, sich gegen Corona impfen zu lassen, verpasste der Starspieler zahlreiche Spiele der Nets.

Dallas Mavericks: Doncic überragend, Kleber verteidigt letzten Wurf

Dank einer weiteren Ausnahme-Leistung von Luka Doncic und guter Abwehrarbeit von Basketball-Nationalspieler Maxi Kleber haben die Dallas Mavericks erstmals in dieser NBA-Saison zwei Spiele in Serie gewonnen.

Gegen die Utah Jazz holten die Mavs am Mittwochabend ein 103:100 - Kleber verteidigte den letzten Fehlwurf der Jazz und Doncic sammelte 33 Punkte.

Der erst 23 Jahre alte Slowene kam nun in jedem der ersten sieben Saisonspiele auf mindestens 30 Zähler – das war vor ihm nur zwei anderen Spielern in der NBA-Geschichte gelungen. Der letzte davon war der große Wilt Chamberlain in der Saison 1962/1963.

Topteam der NBA bleiben die Milwaukee Bucks. Das 116:109 gegen die Detroit Pistons war der siebte Sieg im siebten Spiel, keine andere Mannschaft in der besten Basketball-Liga der Welt ist noch immer ungeschlagen. Giannis Antetokounmpo kam auf 32 Punkte.

Zwei Tage nach dem ersten Saisonsieg gaben die Los Angeles Lakers bei der Niederlage gegen die New Orleans Pelicans zwischenzeitlich 16 Punkte Vorsprung aus der Hand, retten sich aber mit einem Dreier bei auslaufender Uhr in die Verlängerung und gewannen doch noch 120:117. Bester Werfer der Partie war keiner der Stars, sondern Lonnie Walker IV mit 28 Punkten. (sid)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.