Wetter in NRW Gefahr durch Glatteisregen – hier kann's besonders heikel werden

Dirk Nowitzki Tränen in den Augen – Jersey Retirement der 41

NBA-Ikone Dirk Nowitzki mit seiner Frau Jessica Olsson und ihren Kindern in der Halle der Dallas Mavericks bei seinem Jersey Retirement.

Jersey Retirement: NBA-Ikone Dirk Nowitzki mit seiner Frau Jessica Olsson und ihren Kindern in der Halle der Dallas Mavericks am 5. Januar 2022.

NBA-Legende Dirk Nowitzki wurde eine große Ehre zu Teil: Die Trikotnummer des deutschen Ex-Basketballers wurde bei einer großen Zeremonie von den Dallas Mavericks retired.

Deutschlands Basketball-Ikone Dirk Nowitzki (43) ist in einer emotionalen Nacht für seine einzigartige Karriere bei den Dallas Mavericks gewürdigt worden.

In einer feierlichen Zeremonie zogen die Mavs im Anschluss an die Partie gegen die Golden State Warriors ein weißes Trikot mit Nowitzkis Nummer 41 unter die Hallendecke und ließen damit dem Superstar eine besondere Ehre zuteil werden. Nowitzki hatte die Mavericks in seiner 21-jährigen Ära geprägt.

NBA-Legende Nowitzki kämpft mit Tränen bei Trikot-Ehrung

In seiner rund 20-minütigen Dankesrede richtete er vor allem emotionale Worte an seine Familie. „Jess, Du bist das Rückgrat der Familie. Ich liebe Dich! Du bist die beste Mutter, du bist die beste Ehefrau!“, sagte Nowitzki, der sich mit Tränen in den Augen auch bei den Mavericks-Fans bedankte.

„Ich habe es fast geschafft, ohne emotional zu werden“, sagte er zum Abschluss. Gemeinsam mit seiner Frau Jessica und den Kindern Malaika, Max und Morris drückte die NBA-Legende dann den Kopf, um das Trikot unter die Decke zu ziehen.

Bei den Mavericks, für die Nowitzki 21 Jahre in der Profiliga NBA gespielt und die er 2011 zum bislang einzigen Meistertitel geführt hatte, war diese Ehre zuvor nur Brad Davis (Nr. 10), Rolando Blackman (Nr. 22) und Derek Harper (Nr. 12) in Dallas zuteil geworden.

Nowitzki-Statue vor der Mavs-Halle geplant

Wegen seiner sportlichen Verdienste ist in Dallas bereits eine Straße nach Nowitzki benannt worden. Der langjährige Nationalspieler wird vor dem American Airlines Center auch eine Statue erhalten, die in der Zeremonie in Miniaturform enthüllt wurde. Die Mavs-Legende witzelte im Anschluss: „Ich dachte, die Statue wird ein bisschen größer.“

Nowitzkis Nummer soll künftig nicht mehr vergeben werden. Die Ehrung unter dem Motto „41 Forever“ hatte nach dem Sieg der Mavericks gegen die Golden State Warriors (99:82) in der nordamerikanischen Profiliga NBA stattgefunden. Neben Ligaboss Adam Silver (59) waren auch Klubbesitzer Mark Cuban (63) und mehrere Mitspieler aus der Meistermannschaft von 2011 gekommen.

Der 14-malige Allstar führt die Statistiken der Franchise in Sachen Punkte, Spiele, Starts, Einsatzminuten, Rebounds, 3-Punkte-Würfe, Freiwürfe und Blocks an und liegt mit 31.560 Punkten als bester Ausländer auf Platz sechs der ewigen Bestenliste der Eliteliga. Heute ist Nowitzki Berater des Klubs und verfolgt die Entwicklung unter seinem Nachfolger Luka Doncic (22), mit dem er noch eine Saison gemeinsam gespielt hat und sich bestens versteht. (sid/dpa)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.