Gegen den NBA-Champion Franz Wagner stark beim Orlando-Coup – Nets suspendieren Irving

Franz Wagner setzt im Spiel von Orlando Magic gegen die Golden State Warriors vor den Augen von Stephen Curry zum Wurf an.

Keine Angst vor großen Namen: Franz Wagner setzt im Spiel von Orlando Magic gegen die Golden State Warriors vor den Augen von Stephen Curry zum Wurf an.

Starker Auftritt von Franz Wagner und den Orlando Magic in der NBA. Gegen die Golden State Warriors gelang in einer umkämpften Partie ein knapper Prestige-Erfolg.

Dickes Ausrufezeichen von Basketball-Shootingstar Franz Wagner (21) und seinen Orlando Magic. Ausgerechnet gegen den amtierenden NBA-Champion Golden State Warriors gelang dem deutschen EM-Bronzegewinner mit seinem Team beim 130:129 durch einen Achtungserfolg der zweite Saisonsieg.

Dabei ließen sich die Magic auch von einem zwischenzeitlichen 16-Punkte-Rückstand im dritten Viertel nicht entmutigen. Ausschlaggebend waren am Ende auch die 46 (!) Freiwürfe, die durch Fouls von den Warriors verursacht wurden.

NBA-Superstar Kyrie Irving suspendiert

Wagner stand bei den Magic mit 37 Minuten am längsten auf dem Feld und kam auf 19 Punkte. Dem Titelverteidiger reichten auch 39 Zähler von NBA-Superstar Stephen Curry nicht zum Sieg. Im zweiten Spiel des Abends siegten die Denver Nuggets bei den Oklahoma City Thunder mit 122:110. NBA-MVP Nikola Jokic gelang dabei das 79. Triple-Double seiner Karriere, der Serbe kam auf 15 Punkte, 13 Rebounds und 14 Assists.

Superstar Kyrie Irving ist unterdessen nach dem Antisemitismus-Skandal um seine Person von seinem Klub, den Brooklyn Nets, für mindestens fünf NBA-Spiele suspendiert worden. Der Klub sei „bestürzt“ über die Haltung des Spielers, der sich am Donnerstag bei einem Medientermin wiederholt weigerte, klar vom Antisemitismus zu distanzieren.

Irving hatte zwar angekündigt, 500.000 Dollar (knapp 510.000 Euro) an eine Organisation zu spenden, die sich gegen Hass in der Gesellschaft einsetzt. Eine Entschuldigung ging ihm aber nicht über die Lippen.

„Wir haben entschieden, dass Kyrie ohne Bezahlung suspendiert wird, bis er eine Reihe objektiver Abhilfemaßnahmen erfüllt, die die schädlichen Auswirkungen seines Verhaltens angehen“, heißt es in der Klub-Mitteilung der Nets.

Die Sperre gelte für „nicht weniger als fünf Spiele“. Ein solches „Versäumnis, den Antisemitismus abzulehnen, wenn ihm eine klare Gelegenheit dazu gegeben wird, ist zutiefst beunruhigend, verstößt gegen die Werte unserer Organisation und stellt ein Verhalten dar, das dem Team schadet“.

Die Ankündigung der Nets erfolgte, nachdem NBA-Commissioner Adam Silver seine Enttäuschung über das Verhalten Irvings zum Ausdruck gebracht hatte. Silver drängte auf eine „uneingeschränkte Entschuldigung“ - doch das geschah bei einer anschließenden Medienrunde am Trainingszentrum der Nets mit Irving nicht. (sid)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.