„Versucht, mich umzubringen“ Emotionales Video: Basketball-Star outet sich vor Teamkollegen

Isaac Humphries jubelt nach dem Spiel gegen die New Zealand Breakers.

Basketball-Profi Isaac Humphries, hier am 22. Januar im Spiel seiner Adelaide 36ers gegen die New Zealand Breakers, hat sich öffentlich als schwul geoutet.

Der australische Basketball-Profi Isaac Humhpries hat sich in einem emotionalen Video öffentlich als schwul geoutet. Die Reaktion seines Teams ist überragend.

Zweites Outing im australischen Profi-Sport: Nachdem sich Anfang des Jahres Fußballer Josh Cavallo (24) vom Erstligisten Adelaide United als schwul geoutet hat, machte nun auch ein Basketball-Star seine Homosexualität öffentlich: Isaac Humphries (24).

In den sozialen Netzwerken teilte Humphries, der bei Melbourne United unter Vertrag steht, am Dienstag (15. November 2022) ein Video, welches zeigt, wie er sich vor seinen Teamkollegen outet. Der Clip wurde daraufhin in den sozialen Netzwerken millionenfach angesehen und tausendfach geteilt.

Australischer Basketball-Star outet sich vor Teamkollegen

Vor einigen Jahren habe Humphries, der 2019 in der NBA für die Atlanta Hawks auflief, „eine sehr dunkle Zeit durchgemacht“, erklärt er seinen Teamkameraden. Der  2,11-Meter-Mann berichtet weiter mit stockender Stimme: „Ich habe versucht, mich umzubringen. Der Grund dafür war, dass ich mit meiner Sexualität nicht klargekommen bin.“ 

Alles zum Thema Homosexualität

Humphries: „Ich habe realisiert, dass ich schwul bin. Ich habe es gehasst, ich habe mich gehasst und mich vor mir geekelt. Ich dachte, dass ich nicht diese Person sein kann, im Basketball-Geschäft.“

Doch er habe den Kampf mit seinen Selbstzweifeln gewonnen. – und sich geschworen: „Wenn ich mich einem neuen Team anschließe, will ich mich öffentlich outen.“ Humphries war erst in diesem Jahr von den Adelaide 36ers zu Melbourne United gewechselt.

Hier sehen Sie Isaac Humphries' Coming-out-Video:

Mit diesem Schritt wolle er anderen homosexuellen Profi-Sportlern Mut machen, ihm zu folgen. Humphries wolle zeigen, „dass man Profi-Sportler sein kann, dass man alles sein kann, was man will, und trotzdem schwul sein kann“.

Mehrfach kämpft der Basketballer in dem Video mit den Tränen – als er sein Statement beendet, gibt es tosenden Applaus vom Team, alle Mannschaftskollegen nehmen Humphries in den Arm. „Der heutige Tag ist ein unglaublicher Schritt auf Isaacs Weg, und wir als Verein unterstützen ihn von ganzem Herzen dabei. Nicht nur als Mitglied unseres Clubs, sondern auch als Mensch. Dies ist ein bedeutendes Ereignis für ihn persönlich, aber auch für den Männersport auf globaler Ebene“, hieß es vom Verein. (kos)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.