Stiftung Warentest Emma-One-Matratze geprüft – das sagen die Experten

Eine Frau packt in einem Fachgeschäft für Matratzen eine neue Matratze aus der Verpackungsfolie aus.

Der Matratzenkauf ist keine einfache Entscheidung, da es so viel Auswahl gibt. Das Foto wurde am 22. August 2017 in Berlin aufgenommen.

Eine passende Matratze zu finden, kann sehr schwierig sein. Viele Faktoren beeinflussen die Entscheidung und es gibt unglaublich viel Auswahl. Stiftung Warentest hat jetzt jedoch einige Matratzen getestet und konnte sogar einen klaren Sieger feststellen.

Wir alle brauchen einen guten Schlaf – sei es, um erholt zur Arbeit zu gehen oder einfach nur, um den Tag zu überstehen, ohne mit dem Kopf ins Frühstück zu kippen. Die Schlafqualität ist dabei stark von der Matratze abhängig. Leider ist die Auswahl an Matratzen sehr groß und auch die Preisspanne reicht dabei von günstigen bis zu enorm teuren Matratzen, die ihr Geld aber nicht wert sind. Welche Matratzen sind für ihren Preis also die perfekten Allrounder?

In einem früheren Test hatte Stiftung Warentest bereits festgestellt, dass Federkernmatratzen generell besser abschnitten als Schaumstoffmatratzen. Insgesamt wurden jetzt in der Ausgabe vom test-Heft 10/2021 14 Federkernmatratzen in den Größen 90 x 200 cm und 140 x 200cm getestet. Dabei wurde ein klarer Testsieger gefunden.

Stiftung Warentest: Die Emma One ist beste Allrounder-Matratze

Testsieger in beiden Größen ist überraschenderweise eine Matratze, die viele Menschen – zumindest von der Marke her – bereits aus der Werbung kennen dürften:

Alles zum Thema Stiftung Warentest
  • WhatsApp Drei kleine Änderungen sind wichtig, um sich zu schützen
  • „Stiftung Warentest“ Kinderzahnpasta im Test: Achtung, davon lieber die Finger lassen
  • „Stiftung Warentest“ Soundbars im Test: Damit wird Fernsehen zum ultimativen Kino-Erlebnis 
  • „Stiftung Warentest“ Grillwurst vs. Veggie-Würstchen: Was ist besser?
  • Privatsphäre-Check Stiftung Warentest: Bei diesen Messenger-Apps liest keiner mit
  • „Stiftung Warentest“ Das beste Hundefutter 2022 – eine Produkt fällt durch
  • „Stiftung Warentest“ Dieses Rad schafft alles: E-Bikes im Test – worauf muss Sie beim Kauf achten müssen
  • Zinsen steigen Welche Taktik sich für Sparfüchse jetzt lohnen könnte
  • Stiftung Warentest Perfekt fürs Homeoffice: Diese Drucker lohnen sich wirklich
  • „Stiftung Warentest“ Gegen Schwitzen und hohe Temperaturen: Billigstes Klimagerät ist Preis-Leistungs-Sieger
  • Emma One, Note: Gut (1,8)

Stiftung Warentest testete die Emma-One-Matratze noch unter ihrem alten Namen Emma Dynamic, laut Hersteller-Website handelt es sich aber um haargenau das gleiche Produkt.

Für die kleinere Variante in der Größe 90 x 200 cm sind 250 Euro veranschlagt, der Preis für die größere Matratze (140 x 200 cm) liegt bei 450 Euro. Damit bietet sie laut Stiftung Warentest ein gutes Preis-Leistungs-Verhältnis.

Aktuelle Angebote für die Emma-One-Matratze beginnen aber bereits bei unter 200 Euro (90 x 200 cm), beim größeren Modell (140 x 200 cm) bereits bei rund 320 - 350 Euro:

Vor allem die Liegeeigenschaften, die Haltbarkeit und ihre Eigenschaften bezüglich Gesundheit und Umwelt haben bei der Emma One sehr gut abgeschnitten.

Wie hat Stiftung Warentest die Matratzen getestet?

Stiftung Warentest hat den Fokus größtenteils auf die Liegeeigenschaften gelegt. Im Zuge dessen wurde untersucht, wie komfortabel die Matratzen für die verschiedenen HEIA-Typen sind (HEIA bezeichnet unterschiedliche Körperformen, beispielsweise klein und leicht mit breitem Becken und kräftigen Oberschenkeln und Po).

Bei den breiteren Matratzen wurde sogar mit einbezogen, inwiefern sich das Gewicht eines Partners auf die Eigenschaften der Matratze auswirkt. Ebenfalls untersucht wurden die Haltbarkeit, der Bezug, die Gesundheit und Umwelt, die Handhabung sowie die Deklaration und Werbung der Matratze.

Stiftung Warentest: Weitere gute Federkernmatratzen

Zwar ist die Emma One der Testsieger, jedoch haben andere Federkernmatratzen auch gut abgeschnitten. Diese zwei Matratzen beispielsweise sind etwas günstiger oder im Preis ähnlich dem Testsieger:

  • Badenia „Trendline BT1000 Classic“
  • Matratzen Concord „Concord Die Matratze TFK“

Im Test hat die Federkernmatratze von Matratzen Concord in beiden Größen mit Gut (2,5) abgeschnitten. Die Matratze der Marke Badenia wurde in der größeren Variante (140 x 200cm) mit Gut (2,3), die kleinere jedoch (90 x 200cm) nur mit Befriedigend (2,6) bewertet.

Die Badenia „Trendline BT1000 Classic“-Matratze gibt es bei Lidlonline ebenfalls ab rund 200 Euro:

Ist eine Federkernmatratze die richtige für mich?

Wer mit dem Gedanken spielt, sich eine Federnkernmatratze zuzulegen, der sollte sich vorher unbedingt mit den Stärken und Schwächen einer solchen Matratze auseinandersetzen. Denn anders als Schaumstoffmatratzen sind diese zwar beispielsweise kühler, aber dafür auch schwerer und somit unhandlicher.

Die richtige Matratze zu finden ist nicht einfach – Bevor man sich jedoch direkt online eine kauft, wäre ein Besuch im nächsten Matratzengeschäft sinnvoll, um sich die Matratze nochmal genau anzuschauen und probeliegen zu können. (sai)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.