Netflix Kooperation mit Microsoft: Neues Modell mit Werbung und günstigeren Abos?

Eine Person läuft durch das Microsoft-Gebäude in New York.

Netflix hat eine Partnerschaft mit Microsoft verkündet. Das Foto vom 10. November 2016 zeigt das Microsoft-Gebäude in New York.

Netflix hat eine Zusammenarbeit mit Microsoft angekündigt, um wieder mehr Kunden und Kundinnen zu gewinnen.

Gibt's künftig günstigere Abo-Modelle bei Netflix? Der Streamingdienst arbeitet für ein neues Geschäftsmodell mit Werbung auf seiner Plattform mit dem Microsoft-Konzern zusammen. Microsoft verfüge über das nötige Know-how, „um uns ein neues Abonnementangebot mit Werbung aufzubauen“, erklärte Netflix-Geschäftsführer Greg Peters am Mittwoch (13. Juli 2022).

Werbung auf der Plattform soll günstigere Abonnements ermöglichen, wie das Unternehmen im April mitgeteilt hatte.

Wachsende Konkurrenz: Netflix will mit niedrigen Preisen punkten

Laut der US-Fachpresse hatte Netflix dafür auch andere Partner in Betracht gezogen, darunter den Weltmarktführer bei Online-Werbung, Google, den Internetanbieter Comcast, und Peacock, die Streaming-Plattform des Medienkonzerns NBCUniversal. Microsoft hat den Vorteil, dass es selbst kein mit Netflix konkurrierendes Streaming-Angebot im Portfolio hat.

Alles zum Thema Netflix

Netflix hatte zuletzt erstmals seit mehr als zehn Jahren einen Verlust bei den Abozahlen bekanntgegeben und wegen schlechter Wachstumsaussichten Entlassungen angekündigt.

Der Dienst kämpft unter anderem mit wachsender Konkurrenz durch neue Angebote, etwa von Disney und Apple. Ein werbefinanziertes Modell mit niedrigen Preisen soll neue Kunden und Kundinnen bringen.

„Wenn Sie die werbefreie Option wollen, wird es immer möglich sein“, sagte Netflix-Chef Reed Hastings im April. „Wenn Sie lieber weniger bezahlen und Werbung tolerieren, wird es auch für Sie ein Angebot geben.“ (afp/gr)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.