Große Trauer in Hollywood „Star Trek“-Star Annie Wersching mit nur 45 Jahren verstorben

„Stiftung Warentest“ Der beste Fernseher: Diese günstigen Modelle halten mit Top-Geräten mit

Eine Frau sitzt vor dem Fernseher und hält die Fernbedienung.

Fernsehen gehört bei vielen Leuten zum Abendprogramm. Das Symbolfoto wurde am 14. September 2021 aufgenommen.

Ob König Fußball, Fantasy-Serie oder Abenteuer-Movie: Ein Fernseher macht besonders viel Spaß, wenn er allen filmischen Anforderungen gewachsen ist. Unsummen muss man dafür zum Glück nicht ausgeben – das hat Stiftung Warentest herausgefunden.

Was sind wichtige Unterscheidungskriterien zwischen einem guten und einem schlechten Fernseher? Natürlich: das Bild, der Ton und auch die Bedienung. Bei der Stiftung Warentest wird etwa das TV-Bild besonders dann gut bewertet, wenn alle Bewegungen ohne Ruckler ablaufen und der Blickwinkel möglichst groß ist.

Die Expertinnen und Experten prüfen fortlaufend Fernsehgeräte und haben nun eine TV-Auswahl veröffentlicht („test“-Ausgabe 11/22), die nur mindestens gut getestete und vergleichsweise günstige Geräte umfasst. In diesem Artikel erfahren Sie, welcher Fernseher sich für Ihn Wohnzimmer am besten eignet.

Stiftung Warentest testet Fernseher

Es wurden acht Geräte mit 165 Zentimetern (65 Zoll) Diagonale bis 1500 Euro und zwölf TVs mit 140 bis 147 Zentimeter (55 bis 58 Zoll) bis 1000 Euro – allesamt mit 4K-Auflösung (UHD). Der Test zeigt: Nicht nur teure Geräte überzeugen. Gute große Fernseher gibt es bereits ab 560 Euro.

Alles zum Thema Stiftung Warentest

Die beiden günstigsten großen Geräte sind der Bestenliste zufolge die LCD-Geräte Samsung GU65AU8079U für 675 Euro und Panasonic TX-65JXW854 für 740 Euro (jeweils Gesamtnote 2,3).

Stiftung Warentest: Kleinere Fernseher im Test

Bei den zwei günstigsten kleineren Fernsehern handelt es sich auch um LCD-TVs: Samsungs GU55AU8079U für 560 Euro und Panasonics TX-58JXW854 für 600 Euro (jeweils Gesamtnote 2,4).

Ganz vorne auf der Bestenliste (jeweils Gesamtnote 1,9) landen zwei OLED-TVs von Philips: Bei den großen Geräten bietet das Modell 65OLED706 (1360 Euro) das beste Bild und sehr guten Ton, bei den kleineren Fernsehern ist es das Modell 55OLED706 (900 Euro).

Wer sich etwa wegen der Größe des Fernsehers unsicher ist, kann sich diesen meistens in einem Elektrogeschäft wie MediaMarkt oder Saturn anschauen. Wenn man sich dort von der Qualität überzeugt hat, dauert es meist nicht lange, bevor man gemütliche Fernseh-Abende vor dem neuen Gerät verbringen kann.

Die besten Fernseher – bei Sportereignissen das Bild nachjustieren

Ein gut eingestellter Fernseher zeigt ausgewogene Farben und Kontraste. Bei Sportübertragungen kann es den Expertinnen und Experten zufolge dennoch sinnvoll sein, einen höheren Kontrast einzustellen und die Helligkeit etwas nach oben zu regeln. So lasse sich das Sport- und Spielgeschehen auf dem Bildschirm oft besser verfolgen.

Umwelttipp der Warentesterinnen und -tester: Läuft der Fernseher ständig nebenher, trägt das merklich zur Stromrechnung bei. Daher sollte man daran denken, das Gerät auszuschalten, wenn überhaupt niemand zuschaut. (dpa/sai)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.