Bund schlägt Alarm Totalausfall bei russischem Gas befürchtet – was man jetzt dringend tun sollte

„Stiftung Warentest“ Das beste Hundefutter 2022 – eine Produkt fällt durch

ARCHIV - ILLUSTRATION - Ein Berner Sennenhund frisst Trockenfutter, aufgenommen am 16.03.2006 in Berlin. Die Liebe zu Hund und Katz ist weiter ein großes Geschäft. Foto: Peer Grimm (zu dpa «Zum Kaffee nun auch Hundefutter - Heimtierbedarf boomt online» vom 10.07.2012) +++ dpa-Bildfunk +++

Hundefutter

Die Stiftung Warentest hat 22 Nassfutter für Hunde geprüft. Dabei überzeugten vier Produkte besonders mit der Qualität und dem Preis. Wie Aldi, Lidl, Rewe und Edeka dabei abgeschnitten haben.

Eines ist klar: Für unsere flauschigen Vierbeiner wollen wir nur das Beste. Viele scheuen da auch nicht bei teilweise echt hohen Preisen für das Futter – dabei ist es gar nicht nötig, hier tief in die Tasche zu greifen.

Stiftung Warentest hat in der „test“-Heft Ausgabe 5/2022 insgesamt 22 Nassfutter-Produkte einem harten Test unterzogen. Bei welchem Futter Sie bares Geld sparen können und welches gleichzeitig sogar das beste aus dem Test ist, erfahren Sie in diesem Artikel.

Stiftung Warentest testet 22 Nassfutter-Produkte für Hunde

Nassfutter oder Trockenfutter? Egal ob das eine oder das andere, im Wechsel oder zusammen: Gutes Futter ist nicht immer einfach zu finden, einige Hunde bekommen jedoch eher das herzhaft riechendes Nassfutter. Aber aufgepasst: Hier gibt es große Qualitätsunterschiede und es kann sogar sein, dass der Hund deswegen an einem Nährstoffmangel leidet.

Alles zum Thema Stiftung Warentest
  • Stiftung Warentest Ein stilles Mineralwasser bekommt sogar die Note „mangelhaft“
  • Stiftung Warentest Hundefutter vom Discounter: Der Testsieger kostet nur 80 Cent pro Kilo
  • Stiftung Warentest Hype um Ingwer-Shots: Wie gut sind die Immun-Booster wirklich?
  • Stiftung Warentest Kaffeebohnen für Vollautomaten – Espresso und Caffè Crema im Test
  • Stiftung Warentest Emma-One-Matratze geprüft – das sagen die Experten
  • Staubsauger im großen Test Zwei Marken stechen als Sieger bei Stiftung Warentest hervor
  • Stiftung Warentest Kaffeevollautomaten unter der Lupe – der günstigste bekommt die schlechteste Note
  • Effektiver Corona-Schutz Der kleine Helfer in großen Räumen? Stiftung Warentest testet CO2-Melder
  • Stiftung Warentest 20 Chicken-Nuggets-Produkte im Test: Das Ergebnis überrascht
  • Stiftung Warentest Ernüchternde Ergebnisse: In einem Punkt fallen fast alle Wlan-Lautsprecher durch

Um dies zu verhindern, hat Stiftung Warentest mehrere Nassfutter-Produkte auf ihre Nährstoffe, die Fütterungsempfehlung und auf Schadstoffe untersucht. Auch auf die Verpackung, beispielsweise ob oder wie sie zu recyclen ist, wurde geachtet. Eine gute Nachricht vorweg: Die meisten Produkte haben gut abgeschnitten und in keinem Futter wurden Schadstoffe gefunden.

*Anzeige Gutscheine für Tierbedarf finden Sie auf unserem Gutscheinportal

Stiftung Warentest: Zehn Nassfutter-Produkte stellen zufrieden

Von den getesteten 22 Produkten haben insgesamt sechs mit „Gut“ und vier mit „Sehr gut“ abgeschnitten. Diese Testsieger enthalten nicht nur alle wichtigen Nährstoffe, sondern überzeugen auch in allen anderen Punkten:

  • Edeka Feine Mahlzeit mit Lamm, Huhn, Nudeln & Karotten, Note: „Sehr gut“ (1,2), Preis: 0,59 Euro pro 400 Gramm
  • Aldi Romeo Classic Feine Pastete mit Rind & Landgemüse, Note: „Sehr gut“ (1,3), Preis: 0,55 pro 300 Gramm
  • Lidl Orlando Brocken mit Geflügel & Muskelfleisch in Sauce, Note: „Sehr gut“ (1,5), Preis: 1,19 Euro pro 1240 Gramm
  • Rewe Ja Saftige Pastete mit Wild und Geflügel, Note: „Sehr gut“ (1,5), Preis: 0,55 Euro pro 300 Gramm

Schnell fällt auf: Die Produkte schneiden nicht nur wortwörtlich sehr gut ab, sondern sie sind auch sehr günstig. Eine Tagesration für einen mittelgroßen Hund gibt es also schon ab 83 Cent.

Stiftung Warentest: Ein Nassfutter fällt durch

Vier Nassfutter-Produkte schnitten mit „Ausreichend“ ab. Meistens schwächelten diese neben zu wenig Nährstoffen mit einer ungenauen Dosierungsempfehlung für unterschiedlich schwere Hunde und mit  unzureichenden Fütterungshinweisen. Ein Produkt fiel sogar ganz durch:

  • Animonda GranCarno Adult Rind+Herz, Note: „Mangelhaft“ (5,0), Preis: 1,95 pro 500 Gramm

Wer seinen Hunden dieses Nassfutter gibt, sollte besser schnell wechseln: In dem Produkt fehlen nämlich wichtige Nährstoffe wie Phosphor, Magnesium und Linolsäure.

Dose oder Tüte: Was ist nachhaltiger?

In Zeiten der globalen Erderwärmung ist es wichtig, auf Umweltschutz zu achten. Darunter fällt auch eine anständige Mülltrennung und das damit verbundene Recycling. Der Test von Stiftung Warentest zeigt: Weißblechdosen, Aluminiumschalen und Kunststoffschalen sind deutlich besser zu recyclen als Kunststoffbeuel. Somit gewinnt die Dose im Punkt Nachhaltigkeit gegen die Tüte. (sai)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.