Aida „Katastrophe“: Familie flieht aus Kabine – Trick rettet den Urlaub

Eigentlich soll ein Urlaub Spaß und Entspannung für alle Reisende bringen. Auf einer Kreuzfahrt erlebte eine Familie jetzt aber das genaue Gegenteil.

Einen schlechteren Start in den Urlaub hätten sie sich wahrscheinlich nicht vorstellen können. Nach großer Vorfreude auf die Kreuzfahrt mit der „Aida Cosma“, verflog die Urlaubsstimmung bei einer Familie aus Norddeutschland schon in der ersten Nacht umgehend.

„Ich brauche nach dieser Reise erstmal Schlaf“, lautete das drastische Fazit, das die Mutter der Familie gegenüber dem Online-Portal „Moin.de“ zog. Doch was war der Grund dafür?

Kreuzfahrt: Kabine auf „Aida Cosma“ veranlasst Familie zur Flucht

Ursache war demnach die Kabine, die der Familie zugeteilt wurde. Schon beim Betreten hätte sich Verärgerung breit gemacht, da die Kabine „Veranda Deluxe“ bei der Buchung wohl mit mehr Platz angepriesen wurde. „Den suche ich leider immer noch. Zu viert ist sie wirklich klein. Das einzig größere ist der Balkon. Sonst der Bau ist gleich zu den normalen Veranda-Komfort-Kabinen. Die Preis-Leistung passt nicht“, schilderte die Mutter ihre Eindrücke.

Alles zum Thema Aida

Empfinden ist allerdings relativ, das Verschulden für die zu klein empfundene Kabine liegt also nicht unbedingt beim Reiseveranstalter. Zudem habe sich die Familie schließlich mit der Kabine arrangieren wollen – doch mitten in der Nacht sei es zum eigentlichen Problem gekommen.

Gegen vier Uhr seien die Kreuzfahrerinnen und Kreuzfahrer plötzlich aus dem Schlaf geschreckt. Und das nicht nur in der ersten, sondern auch in den folgenden Nächten. Die Ursache: In dieser Zeit soll ein Deck in der Nähe mit einem Hochdruckreiniger gesäubert worden sein. „Immer, wenn der Griff los gelassen wurde, gab’s einen lauten Rückstoß. So laut, dass wir uns alle, auch die Nachbarn, nachts auf dem Balkon getroffen haben und keiner wusste, was das soll. Bautechnisch absolut eine Katastrophe, denn wie will man das abstellen?“, kritisierte die Mutter gegenüber „Moin.de“.

Aida Reisen: Trick sorgt für neue Kabine

Eine Beschwerde bei der Rezeption habe dem Bericht zufolge zunächst nichts gebracht, es sei lediglich eine Tafel Schokolade angeboten worden. „Es war eine Nacht Ruhe und dann ging es weiter im nächtlichen Ruhestörungsprogramm“, sagte die Urlauberin.

Abhilfe brachte demnach erst ein Trick, den die Mutter anwandte: Sie habe die Geräusche aufgezeichnet und am nächsten Tag der Crew vorgespielt. Das Ergebnis: Der Familie sei endlich eine andere, ruhige Kabine zugeteilt worden.

Trotz des wohl strapaziösen Reisebeginns hegt die Mutter übrigens keine nachtragenden Gedanken gegenüber Aida. Sie wolle auch in Zukunft erneut mit der „Aida Cosma“ verreisen. Mit einer Einschränkung: „Niemals mehr in dieser Kabine. Ich brauche nach dieser Reise erstmal Schlaf“, sagte sie „Moin.de“.

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.