+++ EILMELDUNG +++ Film-Fiesling der 80er Jahre Dabney Coleman ist tot

+++ EILMELDUNG +++ Film-Fiesling der 80er Jahre Dabney Coleman ist tot

AidaKreuzfahrtschiff gerät in schweres Unwetter auf hoher See

Ein Kreuzfahrtschiff der Aida-Flotte (hier die Aidacosma) ist auf hoher See in einen Sturm geraten.

Ein Kreuzfahrtschiff der Aida-Flotte (hier die Aidacosma) ist auf hoher See in einen Sturm geraten.

Dramatische Szenen bei einer Kreuzfahrt von Aida. Bereits nach dem vierten Tag der Reise aus Bremerhaven Richtung Kapstadt geriet das Kreuzfahrtschiff „aura“ auf hoher See in einen schweren Sturm.

von Jan Voß (jv)

Das Kreuzfahrtschiff „aura“ der Aida-Flotte ist in einen schweren Sturm geraten. Auf hoher See kam es zu dramatischen Szenen. Die Crew musste drastische Konsequenzen ziehen. Für die Reisenden ergaben sich unerwünschte Folgen.

In Bremerhaven war das Kreuzfahrtschiff am Dienstag (18. Oktober 2022) mit Kurs auf Kapstadt in Südafrika ausgelaufen. Dass die Reise bereits nach dem vierten Tag eine solch stürmische Wende nehmen würde, hatte zu diesem Zeitpunkt allerdings noch niemand geahnt.

Aida: Wellen schwappten bis auf Deck 6 – Wassereinbruch

In der Meeres-Passage der Biskaya, die für ihre raue See berüchtigt ist, geriet die „aura“, das älteste aktive Schiff der Aida Kreuzfahrt-Cruises, in ein schweres Unwetter.

Alles zum Thema Aida

Der durch den Sturm ausgelöste Wellengang war so heftig, dass das Wasser sogar bis auf Deck 6 schwappte. Mit schlimmen Folgen: Das Seewasser gelangte durch die Türen in die Innenbereiche des Schiffs, berichtet „Kreuzfahrt Aktuelles“.

Im Video: Erst kürzlich kam es zu ähnlich dramatischen Szenen bei einer Kreuzfahrt:

Eine Gefahr für die Reisegäste oder das Kreuzfahrtschiff habe zu keiner Zeit bestanden, erklärte Aida. Allerdings war die Crew zu einer drastischen Entscheidung gezwungen. Die „aura“ musste ihre Fahrgeschwindigkeit drosseln, um sicher durch das Unwetter zu manövrieren.

Aida: Kreuzfahrtschiff „aura“ muss Route ändern

Für die Reisenden hatte das direkte Folgen auf ihren Urlaub. Denn der geplante Aufenthalt in Leixões, dem Kreuzfahrthafen von Porto, musste gestrichen werden.

Stattdessen steuerte die „AIDAaura“ auf direktem Weg zum nächsten Ziel Lissabon in Portugal an. Den Hafen erreichte das Kreuzfahrtschiff am Sonntagabend (23. Oktober).

Die gute Nachricht für die Reisenden: Ab Montagabend (24. Oktober) soll das Schiff wieder auf seinem regulären Fahrplan unterwegs sein. Man kann nur hoffen, dass die restliche Reise bis zum 14. November 2022 in Kapstadt ohne weitere Zwischenfälle verläuft.