Dramatischer Rettungsversuch Kölner  (58) stirbt bei Kajak-Unfall in Tirol

Ischgl startet Saison trotz Corona  Urlauber willkommen – Après-Ski und Partys möglich?

In Ischgl soll die Saison am 3. Dezember 2021 losgehen - Corona scheint die österreichischen Verantwortlichen nicht zu stören. Unser Archivbild zeigt Touristen im Jahr 2013 in Ischgl.

In Ischgl soll die Saison am 3. Dezember 2021 losgehen - Corona scheint die österreichischen Verantwortlichen nicht zu stören. Unser Archivbild zeigt Touristen im Jahr 2013 in Ischgl.

Die Intensivstationen sind voll, Menschen sterben - doch Ischgl wagt trotzdem den Start in die Skisaison. Es soll einige Einschränkungen für Gäste geben - doch die sollen wohl nicht lang anhalten.

Ischgl. Auch wenn die Corona-Lage ausufert, geht es offenbar los: Der österreichische Wintersportort Ischgl will am 3. Dezember 2021 in die Wintersaison starten. Das wäre gut eine Woche später als ursprünglich geplant.

Nach der Verkündung eines Lockdowns in Österreich war der für diesen Donnerstag, 25. November, geplante Auftakt zunächst abgesagt worden. Man habe erst die genauen Vorgaben klären müssen, sagte Günther Zangerl, Vorstand der Silvrettaseilbahn, am Dienstagabend auf Anfrage.

Mittlerweile gebe es Gewissheit, dass Skigebiete in Österreich wie im Vorjahr trotz Lockdowns öffnen könnten, allerdings ausschließlich für Geimpfte und Genesene, also unter 2G-Regel, sagte Zangerl.

Ischgl: Après-Ski und ehemaliger Corona-Hotspot

Die bisher für ihre Après-Ski-Szene bekannte Tiroler Gemeinde, von der aus sich das Coronavirus Anfang 2020 bis weit über Österreichs Grenzen verbreitete, hatte bereits für den ursprünglichen Starttermin ein Alkoholverbot auf öffentlichen Plätzen erlassen. Der Ort wolle sich nun ganz auf das Skifahren konzentrieren, hatte es geheißen. 

Sonst ist der Ort in Tirol für laute Partys und Alkoholgelage bekannt. Einige Urlauber kamen seit Jahren wegen der vielen Après-Ski-Events, die teilweise direkt an den Pisten stattfanden.

Ischgl: Skiurlaub trotz Pandemie, aber ohne Übernachtung und Gastro

Doch wie läuft ein Ski-Urlaub in Ischgl während Corona wütet ab? Bis mindestens 12. Dezember bleibt die Gastronomie wegen des von Wien verhängten Lockdowns ohnehin geschlossen. Die Gäste dürfen im Skigebiet auch nicht übernachten. Klingt also nicht nach Après-Ski und Partystimmung. Doch das könnte noch kommen.

Alles zum Thema Corona
  • Pandemie-Pakt „Stetig zunehmende Bedrohung“ – was Lauterbach und die G7-Staaten jetzt planen
  • Millionen Pflegekräfte profitieren „Unermüdlicher Einsatz“: Bundestag beschließt saftigen Corona-Bonus
  • Droht neue Pandemie? Pocken breiten sich plötzlich aus – weitere Fälle in Europa und den USA
  • Corona aktuell Lauterbach lobt plötzlich Großbritannien – wegen Long Covid
  • Neue Corona-Welle im Herbst? Nach Treffen mit Lauterbach: Ministerien fordern „Masterplan“
  • 17 Millionen Betroffene in Deutschland Es gibt eine versteckte Pandemie – was wir jetzt tun können
  • „Schwerer nationaler Notfall“ Kim Jong-Un riegelt Nordkorea ab, Panikkäufe
  • Peking wird zur Geisterstadt Corona-Maßnahmen drastisch verschärft: Versorgung gefährdet?
  • Corona vorbei? Von wegen! Lauterbach mit düsterer Prognose: „Katastrophale Entwicklung“
  • Ist das die Lösung gegen Corona? Immun-Geheimnis gelüftet – bahnbrechende Entdeckung

„Wir hoffen ganz stark, dass die Beschränkungen für Gastronomie und Beherbergung am 12. Dezember auslaufen. Am 13. Dezember würde dann die Wintersaison richtig starten“, sagte Zangerl. Denn deutsche Gäste könnten theoretisch kommen. Für Tagesausflüge ist Ischgl allerdings von Deutschland aus sicherlich nicht der allernächste Weg.

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.