Best-in-Travel-Liste 2022 Deutsche Kleinstadt in Top drei der weltweiten Metropolen mit Wow-Faktor

Die Reisebehörde Lonely Planet hat die Best-in-Travel-Liste für 2022 veröffentlicht. Darin werden die besten Urlaubsziele präsentiert. Das Symbolfoto (aufgenommen am 16. Oktober 2021) zeigt eine Frau, die auf eine Anzeigetafeln an einem Flughafen zeigt.

Die Reisebehörde Lonely Planet hat die Best-in-Travel-Liste für 2022 veröffentlicht. Darin werden die besten Urlaubsziele präsentiert.

Endlich wieder reisen. Das Jahr 2021 neigt sich dem Ende zu. Zeit, den Urlaub für das nächste Jahr zu planen. Doch wohin soll es gehen? Eine deutsche Kleinstadt hat es auf Platz drei der besten Städte weltweit geschafft.

London. Wohin im Jahr 2022 reisen? Die globale Reisebehörde Lonely Planet hat mit der Veröffentlichung der alljährlichen „Lonely Planet´s Best in Travel 2022“ ihre Top 10 Länder, Städte und Regionen vorgestellt, die im nächsten Jahr besucht werden sollten. Womit nur wenige gerechnet haben dürften: Eine deutsche Kleinstadt ist weit oben mit dabei.

Im neuen Buch „Lonely Planets Best in Travel 2022“ gehört Freiburg im Breisgau zu den Top-Städten. Wegen der „beneidenswert hohen Lebensqualität“ liegt Freiburg auf Platz drei – hinter Neuseelands größter Stadt Auckland und Taipeh in Taiwan. Die aktuelle Ausgabe legt bei der Auswahl der Reiseziele besonderen Wert auf die besten nachhaltigen Reiseerlebnisse. Damit soll sichergestellt werden, dass die Reisenden einen positiven Einfluss ausüben.

Freiburg im Breisgau als weltweites Top-Reiseziel

„Die charismatische, umweltbewusste Schwarzwaldmetropole kann vielen von uns noch ein paar Tricks zeigen, wie man verantwortungsbewusst lebt“, heißt es in dem Buch über die badische Studentenstadt mit etwa 230.000 Einwohnern, die als besonders sonnenreich, kompakt und umweltfreundlich gepriesen wird.

„Freiburg ist ein Vorreiter der deutschen Umweltbewegung, seit lokale Aktivisten 1975 den Bau des Atomkraftwerks Wyhl verhinderten“, erläutern die Autorinnen und Autoren von „Lonely Planet“. Und weiter: „Das smarte öffentliche Verkehrssystem, doppelt so viele Fahrräder wie Autos und jede Menge städtische Grünflächen sind nur die Basis für Freiburgs klimafreundliche Initiativen.“ Es gebe „jede Menge Solaranlagen auf den Hausdächern, auf öffentlichen Gebäuden, Kirchen und sogar auf dem Dach des Fußballstadions“.

Freiburg überzeugt mit Nachhaltigkeit

Hinzu kämen „Plus-Energie-Häuser, die mehr Energie erzeugen, als sie verbrauchen“, außerdem „Europas größtes Solarforschungsinstitut“ (Green Industry Park) sowie das neue Rathaus, „das weltweit das erste mit einem Null-Energie-Konzept“ sei.

Freiburg ist hinter Stuttgart, Mannheim und Karlsruhe die viertgrößte Stadt Baden-Württembergs, in ganz Deutschland liegt sie nach der Einwohnerzahl auf Platz 33 - zwischen Magdeburg und Krefeld. Vor 30 Jahren hatte die Stadt allerdings noch weniger als 200.000 Bewohner.

Die Top-10-Städte

  1. Auckland, Neuseeland
  2. Taipeh, Taiwan
  3. Freiburg, Deutschland
  4. Atlanta, USA
  5. Lagos, Nigeria
  6. Nikosia/Lefkosia, Zypern
  7. Dublin, Irland
  8. Merida, Mexiko
  9. Florenz, Italien
  10. Gyeongju, Südkorea

Lonely Planet´s Best in Travel: Das sind die Spitzenplätze

Beim Länder-Ranking behaupten sich die Cook-Inseln auf dem begehrten ersten Platz dank ihrer Abgeschiedenheit und ihrer Unabhängigkeit. Danach folgen  Norwegen auf dem zweiten und Mauritius auf dem dritten Platz.

Top-Region für 2022 sind die Westfjorde in Island, eine vom Massentourismus unberührte Region des Inselstaates, in der die Gemeinden zusammenarbeiten, um ihre spektakulären Landschaften zu schützen und zu fördern. An zweiter Stelle steht West Virginia in den USA, gefolgt von Xingshuabanna, China.

Der Spitzenreiter Auckland (Neuseeland) wurde für seine blühende Kulturszene ausgezeichnet, in der die lokale Kreativität im Mittelpunkt steht, während Taipeh (Taiwan) den zweiten und Freiburg (Deutschland) den dritten Platz einnimmt.

Die Top-10-Regionen

  1. Westfjorde, Island
  2. West Virginia, USA 
  3. Xishuangbanna, China 
  4. Kent´s Heritage Coast, Großbritannien
  5. Puerto Rico 
  6. Shikoku, Japan 
  7. Atacamawüste, Chile 
  8. The Scenic Rim, Australien 
  9. Vancouver Island, Kanada
  10. Burgund, Frankreich

Die Top-10-Länder

  1. Cook-Inseln
  2. Norwegen
  3. Mauritius
  4. Belize
  5. Slowenien
  6. Anguilla
  7. Oman
  8. Nepal
  9. Malawi
  10. Ägypten

Das Auswahlverfahren der Lonely Planet´s Best in Travel Listen

Jedes Jahr werden die Lonely Planet´s Best in Travel Listen mit Nominierungen von Lonely Planets großer Gemeinschaft von Mitarbeitern, Autoren, Bloggern, Verlagspartnern und anderen erstellt. Die Nominierungen werden dann von unserer Jury aus Reiseexperten auf nur 10 Länder, 10 Regionen und 10 Städte reduziert. Sie werden aufgrund ihrer Aktualität, ihrer einzigartigen Erlebnisse, ihres „Wow“-Faktors und ihres anhaltenden Engagements für nachhaltige Tourismuspraktiken ausgewählt.

Laut Tom Hall, VP of Experience bei Lonely Planet, könnte die Veröffentlichung der jährlichen „Hot List“ von Lonely Planet mit Reisezielen und Reiseerlebnissen nicht aktueller sein. „Nach einer erzwungenen Pause ist es nun an der Zeit, die lange aufgeschobenen Reisepläne zu verwirklichen“, sagte Hall bei der Veröffentlichung der Liste heute.

„Die Listen feiern die Welt in all ihrer wunderbaren, verlockenden Vielfalt“, so Hall weiter. „Von den Lagunen und Wäldern der Cook-Inseln über die Wasserfälle und Berge der isländischen Westfjorde bis hin zu den natürlichen und städtischen Schönheiten von Auckland.

Wie immer bietet Lonely Planet´s Best in Travel neue Einblicke in beliebte Reiseziele wie Norwegen und Dublin, Irland, und enthüllt einige weniger bekannte Perlen wie Shikoku, Japan und Australiens wunderschöne Scenic Rim sowie Deutschlands wohl nachhaltigste Stadt Freiburg.“

Lonely Planet´s Best in Travel 2022 - Die Top 10 der Reiseziele

Der Reiseführer Lonely Planet Best in Travel 2022 ist ab sofort in Buchhandlungen erhältlich oder online unter www.lonelyplanet.com

Die Listen bieten Anhaltspunkte und Inspirationen für die nächste Reise. Wer danach noch immer unsicher ist, kann sich zudem auf Plattformen wie Youtube informieren, denn dort werden auch viele Reisevideos hochgeladen. (dpa)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.