Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.

Die von Ihnen aufgerufene Adressse ist leider nicht (mehr) verfügbar. Wir haben Sie daher auf unsere Homepage umgeleitet.

Cool kontern 10 dumme Chefsprüche – und wie Sie schlagfertig darauf reagieren können

Neuer Inhalt

Bestsellerautorin und Schlagfertigkeitstrainerin Nicole Staudinger, 34.

Köln – Sie kennen das: Da ist man stets loyaler Mitarbeiter, nett zu den Kollegen, auch mal flexibel bei den Arbeitszeiten und trotzdem kriegt man sie zu hören: fiese Sprüche vom Vorgesetzten. Wer dann eine beleidigte Fleppe zieht, gilt schnell als Spielverderber. Viel besser: ein lockerer Konter aus der Hüfte. 

Und damit Ihnen der nicht wieder erst zuhause beim Abendbrot einfällt, haben wir Schlagfertigkeits-Trainerin und Bestsellerautorin Nicole Staudinger, 34, gebeten, uns mit schlagfertigen Antworten auf dumme Chefsprüche zu helfen.

Denn sie hat gleich ein ganzes Buch zum Thema geschrieben, mit dem vielversprechenden Titel: „Die Schlagfertigkeitsqueen – In jeder Situation wortgewandt und majestätisch reagieren“. Hier eine kleine Sammlung: 

„Sie gehen heute mal wieder pünktlich?“

Möglichkeit 1: „Ja! Tschööööö!“

Möglichkeit 2: „Wenn Sie unter pünktlich verstehen, dass ich meine Arbeit in einer angemessenen Zeit rechtzeitig erledige, dann gebe ich Ihnen recht!“

„Ach, in Ihrer Wohlfühl-Abteilung brauchen Sie sich doch nicht beschweren“

Möglichkeit 1: „Die Abteilung ist auch nicht mein Problem!“ (ACHTUNG: harmloser Tonfall)

Möglichkeit 2: „Da gebe ich Ihnen recht. Nur die Cocktails könnten schneller kommen!“ (Übertreibung!)

 „Eine Gehaltserhöhung verlangt aber auch mehr Einsatz“

„Meine Rede. Daher arbeite ich hier ja auch schon seit 2 Jahren!“

„Schon wieder Urlaub? Sie haben ein Leben“

Möglichkeit 1: „Ja, wenn nur diese Unterbrechungen nicht wären!“

Möglichkeit 2: „Jeder so, wie er es verdient“ oder „Augen auf bei der Beruswahl!“

Hier lesen: 7 Anzeichen, dass Sie mehr Gehalt verlangen sollten

„Persönliche Befindlichkeiten haben am Arbeitsplatz echt nichts verloren“

Möglichkeit 1: „Ach das ist mir neu. Ich dachte immer, genau die machen den Erfolg eines Unternehmens aus!“

Möglichkeit 2: „Wenn Sie unter Befindlichkeiten mein Einfühlungsvermögen meinen, da finde ich schon, dass das hier her gehört, oder etwa nicht?“

Neuer Inhalt

Nicole Staudinger: Schlagfertigkeits-Queen. In jeder situation wortgewandt und majestätisch reagieren. Eden

„Überstunden aufschreiben für eine Abendveranstaltung? Sie hatten doch Spaß dabei“

„Ja. Spaß bei der Arbeit macht ja auch Sinn.“

„Sehen Sie es als Herausforderung!“

Möglichkeit 1: „Sehen Sie es als ein Nein!“ (Achtung: Tonfall gaaaaanz nett)

Möglichkeit 2: „Einigen wir uns auf: hoffnungslos unrealistische Herausforderung“

„Wie wärs mit ein bisschen Sport, damit Sie nicht weiter so oft krank sind?“

Möglichkeit 1: „Wie wärs mit einem besseren Klima, damit wir gesund bleiben?“

Möglichkeit 2: „Gute Idee. Bin dann auf dem Tennisplatz! Tschöööö!“

Hier lesen: Ami-Chefs lassen ihre Mitarbeiter jetzt mittags im Büro schlafen

„Sie wollen sich befördern lassen? Sie sind doch Mutter!“

Möglichkeit 1: „Sehen Sie. Sie bringen es auf den Punkt!“

Möglichkeit 2: „Ja!“

„Sie wissen, wie viele sich um Ihren Job reißen würden.“

Möglichkeit 1: „Echt? Zeigen Sie mir einen!“

Möglichkeit 2: „Ich seh jetzt grad niemanden“

Möglichkeit 3: „Mit „reißen“ meinen Sie „schreiend weglaufen“?

Möglichkeit 4: „Nicht der Mühe wert!“

„Wenn der Kuchen spricht, haben die Krümel Pause.“

„Die Worte höre ich wohl, allein, es fehlt der Glaube!“