Einfache Methode hilft Wie lange sollte ich meine Zahnbürste wirklich benutzen?

Köln – Mindestens zwei mal am Tag benutzt sie wohl jeder: die Zahnbürste. Sie verhilft zu weißen Zähnen und soll außerdem Karies und vielen weiteren Krankheiten vorbeugen.

Aber wie lange sollte man eine Zahnbürste bis zum Wechsel eigentlich benutzen und ab wann wird eine zu lange Nutzung kritisch?

Hier lesen Sie 5 Fakten, über Zähne und Zahnbürsten:

Zahnbürste: Moderne Modelle halten etwa drei Monate

Einige wechseln ihre Zahnbürste schon nach zwei Wochen, andere nach vier Wochen. Aber wie lange sollte ich meine Zahnbürste wirklich benutzen? Eine Moderne Zahnbürste hält etwa drei Monate.

Trotzdem sollte man das Werkzeug zu Zahnpflege im Auge behalten. Wann die Zeit für eine neue Zahnbürste gekommen ist, sieht man etwa beim Blick auf den Zustand der Borsten. Fransen diese bereits sichtbar aus, ist die Zeit für einen Nachfolger gekommen.

Zahnbürste: Borsten müssen Zugkraft von 15 Newton aushalten

Für Zahnbürsten gibt es mehrere Normierungen, darunter unter anderem die DIN EN ISO 20126, die sogenannte Büschelauszugsprüfung.

Was muss eine Büschelauszugsprüfung ausweisen, um der entsprechenden DIN-Norm zu genügen? Hierbei muss jede Borste eine Zugkraft von 15 Newton aushalten. Das entspricht umgerechnet einem Gewicht von rund 1,5 Kilogramm.

Zahnbürste: Richtige Nutzung wichtig für Artikulation und Aussprache

Mit unseren Zähnen zerkleinern wir unsere Nahrung, damit wir Lebensmittel nicht im Ganzen runterschlicken. Doch darüber hinaus haben Zähne noch ganz andere Aufgaben im Alltag.

Was viele nicht wissen: Unsere Zähne sind auch extrem wichtig für unsere Artikulation und Aussprache. Die sogenannten dentalen Laute werden etwa mit den Zähnen gebildet. Ein Beispiel ist das „th“ im Englischen oder die Buchstaben f und v im Deutschen. Zähneputzen ist daher in vielerlei Hinsicht wichtig.

Zahnbürste: Erstes Modell gab es im Jahr 1780

Seit unserer Geburt kennen wir es nicht anders: wir putzen unsere Zähne. Aber seit wann genau putzen sich die Menschen die Zähne? Im Jahr 1780 wurde die erste Zahnbürste professionell entwickelt, doch das heute bekannte Modell entwickelte sich erst später.

Zahnbürste_Alt_Museum

Zahnbürsten haben sich über die Jahrhunderte erkennbar entwickelt. Im Westfälischen Museum für Archäologie in Herne gibt es etwa auch eine aus Knochen geschnitzte Bürste aus dem 17. Jahrhundert.

Zuvor waren etwa in Ägypten und China bereits Mittel zur Zahnpflege benutzt worden, zunächst Stöcke, später pinselähnliche Gegenstände mit Borsten aus den Nackenhaaren von Hausschweinen. 1938 wurde mit der Erfindung von Nylon auch die Produktion in großen Mengen für die gesamte Bevölkerung ermöglicht.

Zahnbürste gegen Bakterien - doch was bringt das wirklich?

Bakterien im Mund sind schädlich für uns? Stimmt nicht ganz. Natürlich bekommen wir von schädlichen Bakterien beispielsweise Karies. Dabei vergessen wir aber, dass wir auch Millionen von guten Bakterien im Mund haben, die unsere Zähne vor Erregern schützen.

Mit dieser Schutzfunktion helfen sie dabei, den Mundraum gesund und abwehrstark gegen Erreger zu halten. (tsc, bc)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.