Viele machen‘s falsch Zähneputzen – besser vor oder nach dem Frühstück?

Frau_putzt_sich_die _Zähne

Eine gute Mundhygiene beugt Karies und Co. vor - mindestens zweimal täglich sollte man seine Zähne putzen. 

Köln – Jeder von uns hat eine bestimmte Morgenroutine: aufstehen, ab ins Bad, duschen, Zähne putzen, waschen – anziehen. Dann kommt das Frühstück. Oder doch eher anders herum: aufstehen, duschen, anziehen, Frühstück und fast schon auf dem Weg noch schnell die Zähne putzen. Welche Reihenfolge ist nun richtig?

„Eigentlich – so haben wir es irgendwann einmal gelernt – sollte man die Zähne nach jeder Hauptmahlzeit reinigen. Das ist nicht immer machbar, deshalb gilt: mindestens zweimal am Tag”, sagt Dirk Kropp von der Initiative proDente. Am besten nach dem Frühstück und – ganz wichtig – nach dem Abendessen.

Nach dem Frühstück wird der Zahnschmelz anfälliger

Dabei gilt aber: Nicht direkt nach dem Frühstück die Zahnbürste in die Hand nehmen und putzen, denn das kann mehr Schaden anrichten. Der Grund: Direkt nach dem Essen sind unsere Zähne einem richtigen Säureangriff ausgesetzt. Fruchtsäfte beispielsweise enthalten besonders viel Säure. Aber auch Lebensmittel, die viel Zucker enthalten, beeinflussen den ph-Wert im Mund.

Hier lesen sie mehr: Unheimliche Krankheit: Zahnärztin: „30 Prozent der Kinder haben Kreidezähne“

Die Folge: Die Säure greift den Zahnschmelz an und weicht ihn auf. Das heißt, direkt nach dem Essen werden die Zähne etwas weicher, es findet eine Demineralisierung statt. Wer dann zur Bürste greift, der reibt damit die aufgeweichte Oberfläche auf – und schadet so dem Zahn mehr, als ihm zu helfen.

Experte rät: 30 Minuten nach der Mahlzeit die Zähne putzen

„Wenn es geht, sollte man 30 Minuten warten, vor allem wenn man säurehaltige Getränke oder Nahrungsmittel zu sich genommen hat“, erklärt Dirk Kropp. In der Zwischenzeit remineralisiert der Zahn, wichtige Bausteine wie Calcium oder Phosphat gehen in den Zahn zurück und er ist wieder besser geschützt.

Wer nach dem Frühstück keine halbe Stunde Zeit hat, dem empfehlen Zahnärzte deshalb, lieber schon vor der ersten Mahlzeit die Zahnbürste zu benutzen. Putzen wir schon vor dem Frühstück, stärken die Mineralstoffe in der Zahnpasta gleichzeitig den Zahnschmelz.

Hier lesen Sie mehr: Was passiert, wenn Sie sich abends nicht die Zähne putzen

Zwei Minuten lang sollten Erwachsene die Zähne putzen

Im Schnitt sollte das Zähneputzen im Übrigen zwei Minuten dauern – bei manchen Menschen, zum Beispiel bei Senioren oder Kindern – kann aber auch mehr Zeit nötig sein, um die Zähne gründlich zu reinigen. Einmal täglich sollte man zusätzlich die Zahnzwischenräume reinigen.(sar/ mit dpa)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.