Kein neuer Vertrag Lionel Messi verlässt den FC Barcelona nach 21 Jahren

Juckreiz und Exzeme möglich Expertin warnt vor gefährlichem Beauty-Trend

haare_ausfetten

Dermatologin warnt davor, sich die Haare auszufetten. Bei diesem Symbolfoto von 2004 kämmt sich ein Mädchen lediglich die Haare.

Köln – Wenigstens ist der Friseurbesuch jetzt wieder ohne Corona-Test möglich. Doch die Pandemie-Zeit hat zu äußerst merkwürdigen Beauty-Trends geführt. Zum Beispiel: Die Haare ausfetten lassen.

  • Corona-Trend: Haare ausfetten lassen
  • Dermatologin warnt
  • Pilze auf der Kopfhaut können sich vermehren

Und was soll das bringen? Angeblich glänzende, gesunde Haare, die weniger fetten und seltener gewaschen werden müssen.

Corona-Trend: Haare ausfetten – Dermatologin warnt

Die Haare ausfetten lassen, ist relativ einfach. Mindestens fünf Tage lang sollen die Haare nicht gewaschen werden. Gerade in Corona-Zeiten kein Problem – schließlich ist schick Ausgehen aktuell noch nicht so angesagt.

Doch Dermatologin Christiane Bayerl warnt. Leider sei das Ausfetten nicht nur unangenehm, sondern auch wirkungslos. Schlimmer noch: Haare ausfetten lassen, könne sogar krank machen.

Statt Haare ausfetten – gelegentlich auf Shampoo verzichten

Christiane Bayerl: Entfernen wir die Fette aus dem Haar nicht gründlich, vermehren sich bestimmte Pilze übermäßig. Das Gleichgewicht der Kopfhaut gerät durcheinander. Juckreiz und Exzeme können entstehen und die Schuppenbildung wird angeregt.

Alternativ rät die Expertin, bei der Haarwäsche gelegentlich auf Shampoo zu verzichten. Eine Haarwäsche nur mit Wasser empfiehlt die Dermatologin langfristig jedoch nicht. (mt)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.

Die von Ihnen aufgerufene Adressse ist leider nicht (mehr) verfügbar. Wir haben Sie daher auf unsere Homepage umgeleitet.