Was Teenager wissen wollen „Dr. Sommer, warum ist mein Penis krumm?“

Neuer Inhalt

Erste Liebe, erster Sex: In der Pubertät haben Jugendliche viele drängende Fragen.

Generationen von Jugendlichen sind von ihm aufgeklärt worden – dem berühmten Dr. Sommer aus dem Jugendmagazin„Bravo“. Nach 50 Jahren Sprechstunde in der Bravo hat der Bauer-Verlag Dr. Sommer jetzt ein eigenes Magazin gewidmet, das sich an Teenager und Eltern richtet.  Im Sonderheft "Dr. Sommer" erfahren Eltern, wie ihre pubertierenden Kinder gerade ticken. Außerdem beantwortet Dr. Sommer die drängendsten Fragen von Jugendlichen – wir stellen eine Auswahl vor:

„Dr. Sommer, warum ist mein Penis krumm?“ (Dennis, 16)

Neuer Inhalt

„Dr. Sommer“-Heft: eine Sonderausgabe für Eltern und Jugendliche.

„Wenn mein Schwanz steif ist, krümmt er sich etwas nach rechts. Ist das irgendwie schlimm? Kann das von der Selbstbefriedigung kommen? “

Dr. Sommer: Das liegt an den Schwellkörpern! Der „beste Freund“ der Jungs biegt sich meistens ein bisschen nach links oder rechts, wenn er steif ist. Das hat auch einen völlig natürlichen Grund: Bei einer Erektion werden die Schwellkörper, die sich seitlich und unterhalb der Harnröhre befinden, mit Blut gefüllt. Da sie aber unterschiedlich lang sind, neigt sich der Penis in die Richtung des kürzeren Schwellkörpers. Mit der Selbstbefriedigung hat das also nichts zu tun. Mit dir ist alles okay!

„Dr. Sommer, sind meine Schamlippen zu lang?“ Tini (14)

„Die inneren Schamlippen sind bei mir viel zu lang, sie hängen richtig raus. Das sieht hässlich aus! Ich weiß echt nicht, woher das kommt. Jungs finden sie sicher eklig! Kann ich was dagegen tun?“

Dr. Sommer: Sei nicht so kritisch zu Dir! Ein Junge, der dich liebt, findet deine Vagina auf keinen Fall eklig. Er mag dich doch so, wie du bist! Und er hat sich ja nicht wegen toller Schamlippen in dich verknallt, sondern weil du ihm als Mensch so gefällst. Du suchst dir deinen Freund doch auch nicht nach seinem Penis aus, oder? Jede Vagina und jeder Penis sehen anders aus, und das ist auch gut so. Das macht es ja so spannend, es gibt viel zu entdecken an dem Körper des anderen. Und bitte, wer ist nicht aufgeregt, wenn er sich dem Partner zum ersten Mal nackt zeigt? Das gehört dazu! Das legt sich schnell, wenn Du merkst, ihm geht’s nicht anders. Du bist völlig okay so, wie du bist.

„Dr. Sommer, ich komme oft im Schlaf, voll peinlich…“ (Ben, 14)

„Ich spritze öfter mal im Schlaf ab. Wie kann ich das verhindern, wenn ich bei meinem Kumpel übernachte?“

Dr. Sommer: Entspann Dich! Das ist bei allen Jungs so. Auch bei deinem Kumpel – und muss dir deshalb nicht unangenehm sein. Wenn du Shorts oder Pyjama trägst, wird das Sperma vom Stoff aufgesogen. Schlimmstenfalls bleibt ein kleiner Fleck zurück, der deinem Freund aber bestimmt nicht auffällt.

„Dr. Sommer, meine Brüste sind schief!“ (Pia, 14)

Mir ist aufgefallen, dass eine meiner Brüste etwas kleiner ist als die andere. Dadurch sieht mein Busen völlig unförmig und hässlich aus…“

Dr. Sommer: Bei den meisten Mädchen und Frauen gibt es einen kleinen Form- oder Größenunterschied zwischen den Brüsten. Das ist völlig normal und übrigens auch bei den Augen, Ohren, Händen und Füßen so. Während der körperlichen Entwicklung kann der Unterschied auch mal vorübergehend ein bisschen stärker sein, weil nicht alles gleichzeitig wächst. Falls du dennoch unsicher bist, sprich beim nächsten Termin mal mit deinem Arzt darüber.

„Dr. Sommer, wie merke ich, ob sie gekommen ist?“ (Simon, 15)

„Beim Sex mit meiner Freundin frage ich mich oft, ob sie einen Orgasmus hatte. Klar, manchmal  stöhnt sie irgendwie lauter, aber ich bin mir trotzdem nicht sicher. Kann ich das irgendwie spüren oder sehen?

Dr. Sommer: Achte auf ihre körperlichen Reaktionen – und frag sie! Tatsächlich ist der Orgasmus bei Jungs wesentlich leichter zu erkennen, weil sie gleichzeitig einen Samenerguss haben. Doch auch bei Mädchen gibt es verschiedene Anzeichen. Zum Beispiel wird ihre Atmung schneller, die Muskulatur spannt sich an, und die Brustwarzen richten sich auf. Im Moment des Höhepunkts beginnt ihre Scheide, rhythmisch zu zucken. Auch die Gebärmutter und der Schließmuskel ziehen sich zusammen. Dieses lustvolle, krampfartige Gefühl überträgt sich auf den ganzen Körper. Manchmal kurz und sanft, manchmal lang und heftig. Wie stark es deine Freundin erlebt, hängt von ihrer Erregung und von ihrem ganz persönlichen Empfinden ab. Wenn du dir deshalb unsicher bist, frag sie ruhig. Das hilft dir, ihre Gefühle und Reaktionen besser kennenzulernen. (dmn)

Die Fragen stammen aus dem Sonderheft "Bravo Eltern: Dr. Sommer", das an Kiosken und in Zeitschriftenläden für 5,50 Euro erhältlich ist.

Das könnte Sie auch interessieren:

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.