Wuppertal Brutale Attacke im Ausländeramt – Mitarbeiterin mit Messer schwer verletzt

Schon mal gehört? Das sind die Trendnamen für das Jahr 2018

Neuer Inhalt

Wie die Babys von 2018 wohl alle heißen werden? Wir hätten da eine Idee.

Wenn es um Vornamen geht, sind die Deutschen seit langem klassisch unterwegs. Marie, Sophia oder Maximilian bestimmen seit Jahren die Hitlisten. Auf der anderen Seite erregen immer wieder skurrile Namen wie Harley-David oder Chissano Miguel die Gemüter (hier haben wir die schrägsten Namen gesammelt). Wer einen ungewöhnlichen, aber nicht zu verrückten Namen sucht, der könnte sich dagegen von aktuellen Namenstrends inspirieren lassen.

Diese Vornamen sind echte Aufsteiger

Die Seite vornamen.com hat eine Rangliste von Namen mit starkem Trendpotenzial zusammengestellt. Dazu wurde untersucht, welche Vornamen von den Usern der Seite im Vergleich zum Vorjahr besonders oft gesucht worden sind.

Wir stellen die Top 15 vor:

Clea

Dieser ungewöhnliche Name wurde in letzter Zeit besonders oft gesucht und war damit stolze 354 Prozent beliebter als im Vorjahr. Das passt zur ruhmreichen Bedeutung des Namens, er geht zurück auf das altgriechische Wort „kleos“ (der Ruhm).

Lian

Während viele „Liam“ als Namen bereits kennen, ist diese Version mit „n“ hierzulande noch relativ unbekannt. Er wurde 253 Prozent häufiger gesucht als im letzten Jahr.

Ares

Ein durchaus kraftvoller Name: Ares ist der griechische Gott des Krieges.

Greta

Dieser klassische Vorname, eine Kurzform von Margarete/Margareta, ist schon seit Jahren beliebt. Im Augenblick aber wieder ganz besonders angesagt.

Lenia

Dieser eher seltene Name ist eine Variation von Helene. Nach ihm wurde im Vergleich zum letzten Jahr 156 Prozent häufiger gesucht.

Neuer Inhalt

Wie findet man im unendlichen Namens-Universum nur den richtigen für das eigen Kind?

Kiana

In Irland, auf Hawaii und im Iran ist dieser Name bestens bekannt. Hierzulande bisher eher noch selten. Was sich aber bald ändern könnte.

Anton

Auch wenn inzwischen in vielen Kitas und Schulen der Name Anton fast schon die Regel ist, hält auch nach Jahren die Anton-Begeisterung weiter an.

Silas

Spätestens seit Sänger Justin Timberlake und Schauspielerin Jessica Biel ihren Sohn 2015 so nannten, ist der Name vielen bekannt. Auch jetzt liegt er weiter voll im Trend.

Noomi

Dieser Name geht auf das hebräische Wort „noam“ (die Freude) zurück. Er war 140 Prozent beliebter als im Vorjahr.

Jakob

Seit vielen Jahren nennen Eltern ihre Söhne gerne Jakob. Und der Name bleibt weiter hoch im Kurs – er ist 130 Prozent beliebter als im Vorjahr.

Leano

Leano ist ein italienischer Vorname mit griechischer Herkunft. Er geht zurück auf das Wort „helianos“, was so viel wie Sonne oder Licht bedeutet.

Jonte

Dieser nordische Vorname kommt vor allem im Norden Deutschlands häufiger vor. Er liegt aber auch bundesweit immer mehr im Trend.

Yannick

Seit Mitte der 80er Jahre ist dieser Name in Deutschland immer beliebter geworden. Er geht zurück auf die Namen Yann beziehungsweise Johannes.

Nora

Schlicht, aber schön. Dieser Name war 120 Prozent beliebter als im Vorjahr.

Janis

Auch Janis ist eine Variation des Namens Johannes, die bei Eltern immer beliebter wird.

(iwo)

Das könnte Sie auch interessieren:

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.