Brisante Änderungen Netflix will günstigeres Abo anbieten – doch das hat einen Haken

Ein Paar sitzt am 14. September 2021 vor dem Fernseher, auf dem das Netflix-Logo zu sehen ist.

Bereits Ende des Jahres 2022 soll es bei dem Streaming-Riesen Netflix zu Abo-Änderungen kommen. Das Foto zeigt das Netflix-Logo im Fernsehen aus dem Jahr am 14. September 2021.

Der Streaming-Riese Netflix lief bislang unter dem Motto: werbefreie Zone. Serien, Filme oder auch Dokumentation ohne Werbung, doch das könnte sich schon ganz bald ändern.

Hohe Abonnement-Zahlen und jederzeit verfügbare Unterhaltung, das gehörte lange Zeit mit zur Erfolgsstory des US-amerikanischen Medienunternehmens Netflix. Doch auch der Streaming-Anbieter bekommt die bittere Realität zu spüren: Die Zahl der Abonnenten und Abonnentinnen nimmt rasant ab.

Im Jahr 2020, zu Beginn der Corona-Pandemie, konnte Netflix rund 37 Millionen Neukunden und Neukundinnen verzeichnen. Im Lockdown nutzten viele Menschen ihre freie Zeit und vergnügten sich mit den werbefreien Unterhaltungsangeboten auf Netflix.

Diese Quote konnte Netflix aber nicht halten: Im letzten Quartal verlor man 200.000 Abonnenten und Abonnentinnen. Ein Schock für den Streaming-Riesen!

Netflix will günstigeres Abo anbieten – doch das hat einen Haken

Alles zum Thema Netflix

Für das kommende Quartal erwartet Netflix sogar einen weiteren Verlust von möglichen zwei Millionen Abos. Das wäre für den US-amerikanischen Streaming-Anbieter ein ganz schön herber Verlust.

Grund dafür ist die zunehmende Konkurrenz im Streaming-Business. Hinzu kommt, dass viele Abonnements mit mehreren Haushalten geteilt werden, was zu einem verlustreichen Geschäft führt. Eine Weitergabe von Passwörtern und das Einloggen nicht registrierter Nutzer und Nutzerinnen soll aber zukünftig verhindert werden und nur noch mit zusätzlichen Kosten möglich sein. Aber: Auch ein günstigeres Abo soll bald zu haben sein.

Um den fallenden Kunden-Zahlen entgegenzuwirken, plant Netflix nämlich eine weitere grundlegende Änderung für die Streaming-Abos. In Zukunft will Netflix ein kostengünstigeres, dafür aber werbefinanziertes Abonnement anbieten. Heißt: Kundinnen und Kunden zahlen dann weniger, bekommen aber Werbung angezeigt.

Netflix: Die Kosten für die aktuellen Abo-Modelle im Überblick

Netflix bietet bislang drei unterschiedliche Abo-Möglichkeiten an:

  • Basis-Abo für monatlich 7,99 €
  • Standard-Abo für monatlich 12,99 €
  • Premium-Abo für monatlich 17,99 €

Das für Ende 2022 geplante werbefinanzierte Abonnement soll preisgünstiger ausfallen und neue Kunden und Kundinnen anlocken. Wie hoch oder tief der monatliche Beitrag ausfallen wird, ist aber nicht bekannt. Auch nicht, in welchem Umfang Werbevideos ausgespielt werden sollen.

Netflix ohne Werbung schauen: Damit könnte es bald vorbei sein

Bislang hat sich Netflix ganz bewusst gegen ein werbefinanziertes Streamen entschieden. Diese Entscheidung diente zusätzlich als eigenes Werbemittel: „Sie können unbegrenzt und werbefrei jederzeit und überall Inhalte ansehen...“, so lautet es auf der Netflix-Internetseite.

Die New York Times gab nun an, dass es in einer internen Netflix-Mitteilung an die Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen heiße: „Jeder große Streaming-Anbieter, mit Ausnahme von Apple, hat einen werbefinanzierten Dienst oder hat ihn angekündigt. Aus gutem Grund wollen die Leute günstigere Optionen.“

Netflix selbst äußerte sich bislang nicht dazu, wann die Nutzer und Nutzerinnen mit dem neuen Abo rechnen können. Vorerst heißt es also: werbefrei Filme und Serien streamen, solange es möglich ist. (kvk)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.