Jetzt ist es offiziell Einigung verkündet: Deutschland erhält Gaslieferungen aus Katar

O2, 1&1, Vodafone & Co. Massive Störung bundesweit – auch Notruf betroffen

Eine Frau tippt auf einem Smartphone. Zu einer bundesweiten Störung ist es am Donnerstag gekommen.

Eine Frau tippt auf einem Smartphone. Zu einer bundesweiten Störung ist es am Donnerstag gekommen.

Zu einer Störung in deutschen Mobilfunknetzen kommt es am Donnerstagnachmittag (17. November 2022) bundesweit. Ersten Meldungen auf „Allestörungen“ sind nahezu alle Anbieter betroffen.

Mega-Netzausfall in Deutschland am Donnerstag. Das Mobilfunknetz in etlichen Regionen bundesweit ist ausgefallen. Offenbar handelt es sich um ein strukturelles Problem, da nahezu alle Anbieter von dem Ausfall betroffen sind. O2 nahm inzwischen Stellung zu Ursachen.

Auf der Störungsseite „Allestörungen“ ist zu sehen, wie die Zahlen bei allen Anbietern am späten Donnerstagnachmittag rapide in die Höhe schnellen.

Fast alle Anbieter betroffen: Massiver Netzausfall bundesweit

Betroffen sind demnach die Netze von Vodafone, 1&1, O2, Aldi-Talk, Telekom, Congstar. Aber auch kleinere Mobilfunk-Anbieter wie Blau, Freenet oder Fonic müssen offenbar massive Ausfälle verzeichnen.

Alles zum Thema App

Allein bei O2 schossen die Meldungen über Störungen gegen 16 Uhr auf über 18.000. Auch bei 1&1 gingen die Ströungsmeldungen rapide nach oben auf einen Wert von über 6000. Bei Vodafone meldeten gegen 16 Uhr ebenfalls knapp 4000 Userinnen und User Probleme mit dem Mobilfunknetz.

Der Mobilfunkanbieter O2, zu dem am Donnerstagnachmittag auch die meisten Ströungsmeldungen eingingen, bestätigten inzwischen Probleme mit dem Netz. „Aktuell bestehen mögliche Einschränkungen bei der Telefonie in unserem Netz“, erklärte das Unternehmen via Twitter.

O2 weiter: „Betroffen sind Telefonate im 2G und 4G Mobilfunk- sowie im Festnetz. Wir arbeiten daran, den Service schnellstmöglich wiederherzustellen.“

Teilweise auch Notruf von Netzausfall betroffen

Angesichts von erheblichen Störungen in Mobilfunknetzen haben mehrere Landesbehörden am Donnerstag vor dem Ausfall des Notrufs gewarnt. Aus Berlin und Hamburg hieß es, die Netze seien bundesweit gestört. Auch der Notruf zu Feuerwehr und Polizei könne davon betroffen sein.

Aus Bremen hieß es, beide Notrufe unter den Nummern 110 und 112 seien „stark beeinträchtigt“. Laut Berliner Feuerwehr sind Mobilfunknetze außer dem der Telekom betroffen. Sie empfahl, Festnetztelefone zu verwenden, wenn eine Mobilverbindung nicht möglich sei.

„Falls Sie den Notruf nicht erreichen können, liegt das Problem nicht an Ihrem Telefon“, erklärte die Polizei in Hamburg. „Bitte verwenden Sie in diesem Fall ein anderes Telefon, fragen Sie bei Bedarf auch Nachbarn oder Freunde nach einem anderen Telefon.“ Die Notruf-App „Nora“ funktioniert demnach zuverlässig.

O2 mit guter Nachricht: Viele Telefonate können umgeleitet werden

Wie das Unternehmen weiter mitteilte, könnte der Grund für die Störung an einem Voice-Server liegen. Der ist für die Übermittlung der Telefonate verantwortlich.

Eine gute Nachricht gibt es aber auch für Kundinnen und Kunden des O2-Netzes. Demnach könne ein Großteil der Telefonate über andere Server umgeleitet werden. Möglicherweise wird das Problem so für viele schnell gelöst.

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.