Einbruch in Villa von Verona Pooth Sohn Rocco sah den Gangstern in die Augen

Verona Pooth blickt in die Kamera

Weihnachts-Schock für Verona Pooth an Heiligabend: Einbrecher sind in ihre Villa in Meerbusch eingestiegen. Unser Foto zeigt die Moderatorin und Unternehmerin am 23. Februar 2021 bei einem Foto-Termin.

Verona Pooth und ihre Familie haben einen echten Weihnachts-Schock erlebt. An Heiligabend stiegen Einbrecher in ihre Villa in Meerbusch ein und sorgten für Verwüstung.

Riesiger Weihnachts-Schock für Verona Pooth (53) und ihre Familie! An Heiligabend sind dreiste Diebe in ihre Villa in Meerbusch bei Düsseldorf eingestiegen – und haben dort für absolutes Chaos gesorgt: Die Tür aufgebrochen, das Haus durchwühlt, Schmuck und Wertgegenstände weg, Einrichtung komplett zerstört! Was für ein Weihnachts-Horror: Der Schaden geht in die Hunderttausenden!

Den Vorfall bestätigte Pooth der „Bild“. Demnach sei die Unternehmerin und Moderatorin am frühen Abend des 24. Dezember 2021 mit ihren beiden Söhnen San Diego (18) und Rocco (10) sowie Ehemann Franjo Pooth (52) zu dessen Eltern aufgebrochen, um dort einige besinnliche Stunden zu verbringen. Zuvor hatte sich die Familie noch zusammen im schicken Weihnachts-Outfit auf Instagram gezeigt.

Doch während des Weihnachts-Ausflugs schlugen die Diebe dann zu!

Alles zum Thema Weihnachten
  • Aufstand gegen Woelki Kehrt Kölner Erzbischof zurück? Berater beziehen Stellung
  • DHL Mann aus Kerpen fassungslos: Paket macht irren Weg quer durch Europa, aber kommt nie an
  • Queen Elizabeth II. Böse Überraschung zum Thronjubiläum – das sollte so nicht passieren
  • „War schon ungezogen“ Dillon (8) schmuggelt Buch in Bibliothek – das verändert sein ganzes Leben
  • Olaf Scholz Bittere Klatsche für den Bundeskanzler – diese Zahlen sind eine Katastrophe
  • Neue Flamme aus Brasilien? Was für ein Anblick: So verdrehte Model PSG-Superstar Neymar wohl den Kopf
  • Tim Allen US-Komiker kehrt in beliebter Rolle zurück
  • Messi baut neue Luxus-Villa Diese besonderen Räume hat sein Palast in Argentinien 
  • DHL Frau findet Sendungskarte im Postkasten – sie kann es kaum glauben
  • Dubioser Rabatt bei Aldi Kunde hat nur Unverständnis übrig – Discounter reagiert

Verona Pooth: Einbruch an Heiligabend

Gegen 23 Uhr hatte sich die Familie auf den Rückweg gemacht. Da waren die Einbrecher – zum Glück – schon wieder verschwunden. Zurückließen sie eine Spur der Verwüstung: Schubladen seien durchwühlt, Stühle umgeworfen und sogar ein Safe aus der Wand herausgebrochen worden, berichtete Pooth. „Sie waren in allen Räumen, am schlimmsten, sogar in den Kinderzimmern. Sie haben die Schubladen rausgerissen und alles durchwühlt“, schilderte die Moderatorin der „Bild“.

Neben teuren Taschen und Schmuck hätten die Diebe auch einige Dinge von nostalgischem Wert entwendet, erklärte Verona Pooth, unter anderem ihren Hochzeitsschmuck. Und auch psychisch sitzt der Schock noch tief. „Ich weiß nicht, wie lange es dauern wird, bis ich mich hier wieder sicher fühle. Ich fühle mich schutzlos wie eine Schildkröte, der man den Panzer weggenommen hat“, sagte Pooth der „Bild“. Die Zeitung veröffentlichte zudem diverse Bilder aus der verwüsteten Villa.

Einbruch in Villa von Verona Pooth: Sohn Rocco sah Einbrecher in die Augen

Die Diebe flohen mit Pooths Fiat 500, der vor dem Haus stand. Nun laufen die Ermittlungen, Bilder der Überwachungskameras liegen vor. Für Pooth ist nach dem Weihnachts-Drama klar: „Diesen Schock werde ich nie vergessen.“

Besonders pikant: Am Tag zuvor waren bereits Einbrecher bei den Nachbarn der Familie eingestiegen, so die Bild. Zu der Zeit kam Sohn Rocco gerade mit dem Nachbarsjungen nach Hause. Unbeschwert rannte er ins Haus, als er plötzlich den Gangstern direkt in die Augen sah.

 „Sie sind einfach weggerannt. Sie hätten aber auch eine Waffe haben und ihn schwer verletzen können“, beschreibt Verona Pooth die bedrohliche Lage. Bei der Polizei konnte Rocco die Männer beschreiben. Der 10-Jährige ganz cool: „Sie waren wie Schränke oder Bodybuilder.“ (kos, göt)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.