Unfall nördlich von Köln A57 in beide Richtungen gesperrt: Hubschrauber im Einsatz

Falsches Futter, Käfige zu klein 70 Raubkatzen von „Tiger King”-Star beschlagnahmt

Neuer Inhalt

Netflix-Star und Raubkatzen-Liebhaber Joe Exotic befindet sich aktuell im Gefängnis. Unser Foto zeigt den US-Amerikaner vor seinem Gefängnisaufenthalt. Die US-Justiz hat kürzlich fast 80 Raubkatzen seines ehemaligen Geschäftsführers Jeffrey Lowe beschlagnahmt. 

Wynnewood – Sowohl Jeffrey Lowe als auch Joe Exotic sind schillernde Figuren der Netflix-Doku „Tiger King”. Mit ihren Raubtier-Zoos finanzierten sie sich einst ihr wildes Draufgänger-Leben. Doch vom Glanz vergangener Tage ist bei beiden nicht mehr viel übrig. Nun werden dem einen seine Raubkatzen weggenommen – und der andere sitzt im Gefängnis, wo er nach wie vor auf Begnadigung hofft. 

  • US-Justiz beschlagnahmt Raubkatzen von Jeffrey Lowe
  • Bedingungen für Raubkatzen gesundheitsgefährdend 
  • Joe Exotic klagt im Gefängnis über schlechte Gesundheit 

Zunächst zu Jeffrey Lowe: Die US-Justiz hat 68 Löwen, Tiger und andere Großkatzen des Privatzoo-Direktors beschlagnahmt.

Bei drei Inspektionen in dem Park von Jeffrey und Lauren Lowe im Bundesstaat Oklahoma seien wiederholt gravierende Mängel in Bezug auf die Gesundheit und das Wohlergehen der Tiere festgestellt worden, erklärte das Justizministerium am Donnerstag (20. Mai 2021, Ortszeit).

Bekannt aus „Tiger King”: US-Justiz beschlagnahmt Raubkatzen von Jeffrey Lowe

Die Lowes hätten sich einer gerichtlichen Anordnung widersetzt, wonach sie einen qualifizierten Tierarzt beschäftigen müssen, um eine ausreichende Versorgung zu garantieren, erklärte das Ministerium.

Bei den Inspektionen hatten sie wegen der mangelnden tierärztlichen Versorgung, mangelnder artgerechter Ernährung und der Größe der Käfige bereits Mahnungen erhalten, hieß es weiter.

Ein Richter hatte im Januar entschieden, dass Lowe einen Großteil seiner Großkatzenbabys und deren Mütter an die zuständigen Behörden übergeben muss, die sie dann artgerecht unterbringen würden.

Unter den nun sichergestellten Tieren waren auch Kreuzungen aus Löwen und Tigern sowie ein Jaguar. Das Justizministerium nehme Hinweise auf Vergehen gegen geschützte Tiere, die in Gefangenschaft aufgewachsen seien, sehr ernst, hieß es weiter.

„Tiger King”-Star Joe Exotic zu 22 Jahren Gefängnis verurteilt

Lowe ist eine der schillernden Gestalten aus der Reality-Show „Tiger King”. Er hatte den Privatzoo von seinem früheren Geschäftspartner Joe Exotic übernommen.

Exotic wurde zu 22 Jahren Gefängnis verurteilt, weil er einen Mörder angeheuert haben soll, um die Tierschützerin Carole Baskin umzubringen. Er will weiterhin seine Begnadigung erwirken. Offenbar mit allen Mitteln. Auf Twitter gab der 58-Jährige am Montag (17. Mai) bekannt, dass sein „PSA-Wert für Prostatakrebs sehr hoch” sei.

Das Gefängnis habe darüber hinaus „Tests genehmigt, um zu überprüfen, in welchem Stadium (der Krebs) sich befindet”. Tatsächlich kann ein erhöhter PSA-Wert ein Anzeichen auf Krebs sein. Er kann aber auch andere Ursachen haben.

Joe Exotic klagt über schlechten Gesundheitszustand

Joe Exotic teilte auf Twitter weitere Informationen über seinen Gesundheitszustand. „Mein Körper ist müde, ich habe enorm an Gewicht verloren”, schrieb der 58-Jährige. Er wolle eine Begnadigung von US-Präsident Biden erwirken, „damit ich nach Hause gehen und richtige medizinische Versorgung und Essen bekommen kann”.

Schon unter der Trump-Regierung bat Exotic um eine Begnadigung – Trump erfüllte ihm seinen Wunsch allerdings nicht. (ta)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.