+++ EILMELDUNG +++ Dritter KVB-Streik in einem Monat Nichts geht mehr: Köln steht für zwei Tage still

+++ EILMELDUNG +++ Dritter KVB-Streik in einem Monat Nichts geht mehr: Köln steht für zwei Tage still

„Gott hatte einen Plan“Superstar Zoe Wees über ihre Kindheit ohne Vater und mit schwerer Krankheit

Porträt von Popstar Zoe Wees, von der Agentur Semmel kostenfrei zur Verfügung gestellt.

Pop-Superstar Zoe Wees vor ihrer Tour, die sie am 29. November 2022 nach Köln führt.

Erst 20 Jahre alt und schon ein Superstar: Zoe Wees aus Hamburg hat es geschafft. Mit einer einfühlsamen Stimme, tollen Songs und einer bemerkenswerten Geschichte. Am 29. November 2022 kommt die Sängerin nach Köln. Was sie plant, wie sie einkauft verrät sie bei Express.de.

von Alexander Haubrichs (ach)

Ein schwarzer Hoody und Hund Lucky Charm auf dem Arm – so „empfängt“ Zoe Wees (20) EXPRESS.de zum Gespräch in ihrem Zuhause – natürlich digital.

Die „Stimme der Generation Z“ hat trotz oder vielleicht gerade wegen Corona einen kometenhaften Aufstieg in die Topklasse internationaler Pop-Künstler hinter sich.

Zoe Wees: Mit „Control“ zum Superstar

Fast jeder kennt die Hamburgerin inzwischen und wem der Name nichts sagt, der kennt „Control“ oder einen anderen ihrer Songs, die mittlerweile über eine Milliarde Mal gestreamt wurden und sie selbst in Amerika zum Star für die Primetime gemacht haben.

Alles zum Thema The Voice Kids

1
/
4

Nach einer kurzen Tour im Frühjahr ist die Künstlerin, die bei „The Voice Kids“ erstmals auffiel und dann gerade über Tik Tok durchstartete, nun wieder unterwegs, in Köln ist sie am 29. November 2022 im Carlswerk zu Gast.*

*Dieser Artikel enthält Produkt-Empfehlungen. Beim Kauf über unsere Affiliate-Links erhalten wir eine Provision, die unseren unabhängigen Journalismus unterstützt. Beim Klick auf die Links stimmen Sie der Datenverarbeitungen der Affiliate-Partner zu. Weitere Infos in unserer Datenschutzerklärung.

Zoe Wees, du hast deine Karriere mitten in der Pandemie gestartet. Wie schön ist es nun, mit dem Publikum in Berührung zu kommen?

Zoe Wees: Mir hat am Anfang die Interaktion gefehlt, ich konnte nur auf die Streamzahlen und die Kommentare schauen. Aber letztlich hat es das für mich auch einfacher gemacht, denn so war der ganz große Druck am Anfang nicht da. Das wäre sonst viel zu viel Stress gewesen. Dadurch konnte ich entspannter starten.

Du bist in der Forbes Liste 30 unter 30, warst im US-Fernsehen zur Primeime, hast Wahnsinnszahlen. Wie gehst du mit dem Riesenerfolg um?

Zoe Wees: Ich bin stolz, aber es ändert mich nicht. Ich denke da ja nicht den ganzen Tag drüber nach. Ich habe immer noch die gleichen Probleme.

Du hast deine Rolando-Epilepsie öffentlich gemacht. Kann man so etwas zurücklassen?

Zoe Wees: Sie wird immer ein Teil von mir sein, im Song ‚Control‘ habe ich mich ja intensiv damit beschäftigt. Aber mir geht es gut, ich bin in guten Händen.

Viele Teenies hatten ihren Kampf zu kämpfen, gerade in der Pandemie. Es häuften sich die Fälle von mentalen Problemen, Anorexien etc. Was kannst du den Kids raten?

Zoe Wees: Das Wichtigste ist, dass du es akzeptierst. Nichts geht einfach weg. Damit muss man umgehen und mit den Dingen Leben lernen. Das ist der erste Schritt, der schon vieles leichter macht, denn dann kann man sich helfen lassen.

Dein neuer Song „Daddy’s Eyes“ handelt von deinem abwesenden Vater. Wie ist das für dich heute?

Zoe Wees: Natürlich wäre ich froh gewesen, wenn ich einen Vater gehabt hätte. Aber vielleicht wäre ich nie zur Musik gekommen? Am Ende kommt es so, wie es sein soll. Vielleicht hatte da Gott einen Plan für mich.

Man sieht: Deine Songs sind sehr persönlich. Wann schreibst du?

Zoe Wees: Das geschieht alles sehr spontan, sehr zufällig. Manchmal erst auf dem Weg ins Studio oder bei den Aufnahmen.

Du kommst am 29. November nach Köln, was verbindest du mit der Stadt?

Zoe Wees: Ich bin immer gerne dort, habe Freunde, wir gehen gern in Konzertvenues oder ähnliches. Die Stadt hat gute Vibes. Köln ist cool.

Du hast einen sehr speziellen Style mit dem Hoody als Markenzeichen. Wo kaufst du ein?

Zoe Wees: Ich kaufe fast nur noch online, weil ich das Gefühl habe, im Laden finde ich nicht mehr einzigartiges. Wenn ich einen roten Mantel will, google ich das und such mir das verrückteste Teil raus.

Gibt es Künstler, die dich inspieren?

Zoe Wees: Ich höre sehr viel Musik, Künstler wie Billy Idol oder Justin Bieber sind schon ein Vorbild.

Wie schwer ist es derzeit für Musiker, die Konzerttickets zu verkaufen?

Zoe Wees: Es ist für alle nicht einfach. Wenn man ausverkauft melden kann, dann sollte man das wirklich feiern. Und deshalb will ich auch in Köln mit meinen Fans einen tollen Abend haben.

Was dürfen deine Fans in Köln erwarten?

Zoe Wees:  Ich fühle mich sicher auf der Bühne. Es fühlt sich gut an. Mit Loi habe ich einen wunderbaren Support-Act dabei, sie ist auch eine sehr gute Freundin von mir. Es wird emotionale Songs geben, meine Live-Band, eine schöne Performance – wir werden gemeinsam Spaß haben!