Nach Brustkrebs-Schock Sonya Kraus zeigt ihren Bikini-Sixpack – doch Fans reagieren verärgert

Trotz ihrer Brustkrebs-Diagnose präsentiert sich Sonya Kraus nun glücklich und durchtrainiert im Bikini. Ihre Fans stören sich dabei jedoch an einer bestimmten Aussage der ehemaligen TV-Moderatorin.

Nach ihrer Schock-Diagnose Brustkrebs hat sich die ehemalige TV-Moderatorin Sonya Kraus (48) zuletzt durchweg positiv und stark präsentiert. Auf ihrem Instagram-Kanal präsentierte sie ihren Fans nun sogar ihren durchtrainierten Körper. „Dieser alte Klapperkasten liebt nach wie vor Bikinis“, machte die Ex-Moderatorin und heutige Schauspielerin ihren Followerinnen und Followern deutlich. „Wer sich darüber aufregen möchte – feel free!“, schob die 48-Jährige hinterher.

Nach ihrer Schock-Diagnose im September 2021 blieb ihre Welt stehen, hatte sie damals in ihrer Instagram-Story verraten. Die Blondine ließ sich anschließend beide Brüste amputieren. „Die werden nie wieder hängen! Man muss das Augenmerk immer auf die positiven Dinge richten, scherzte die frühere TV-Moderatorin damals.

Sonya Kraus postet Bikini-Fotos: Betroffene Fans reagieren verärgert

Ihre prominenten Kolleginnen und Kollegen zeigten sich nun, sieben Monate später, von der Form der 48-Jährigen begeistert. „Warum hast du kein Foto von dem alten Klapperkasen gepostet?“, fragte Schauspielkollegin Susan Sideropoulos (41) mit einem Augenzwinkern. Auch Fernsehmoderatorin Madita van Hülsen (41) zeigte sich begeistert. „Wahnsinn! My forever Wonderwoman in Bikini. Ick dreh durch!“.

Alles zum Thema Sonya Kraus

Doch nicht alle Fans zeigen sich von ihren positiven Einblicken auf Instagram begeistert. Unter einem neuen Beitrag, der sie lächelnd in einer sommerlichen Tunika und mit Strohhut zeigt, reagieren einige Fans verärgert. „Realität? Sieht anders aus: Liege mit Dutt und Brille im Pyjama in der Koje“, schrieb Kraus unter ihren Beitrag.

Fan reagiert auf Instagram: „Dann zeig uns doch mal mehr Realität“

Doch damit traf sie wohl den Nerv einiger Fans, die selbst an Krebs erkrankt waren. „Gut, dass du die Realität ansprichst“, kommentiert eine Nutzerin. „Dann zeig uns doch mal mehr Realität. Viele Menschen, die gerade mit dem Krebs kämpfen, folgen dir“, berichtete die Nutzerin weiter.

„Es könnte für den ein oder anderen etwas frustrierend sein, deine perfekten Bilder zu sehen, während man mit Pickeln, Durchfall, Erbrechen, mit großen Narben und aufgedunsenem Gesicht zu kämpfen hat. Social Media ist für einige sehr gefährlich. Die Menschen, besonders junge Menschen, vergleichen sich ohne es zu wollen.“

Der Kommentar sorgte für einige Diskussionen. Einige Nutzerinnen und Nutzer solidarisierten sich mit der Userin. „Ich sehe das auch so, selbst als Krebserkrankte ist man dem Druck durch diese perfekten Bilder ausgesetzt, alles easy verkraften zu müssen und dabei noch toll auszusehen. Nein, es ist alles andere als easy und du darfst es auch zeigen, wie du in der Realität aussiehst. Man muss die Erkrankung und Therapie nicht immer kaschieren“, meinte eine andere Betroffene.

Kraus selbst äußerte sich zu diesem Thema nicht in den Kommentaren und scheint mit ihren positiven Beiträgen in dieser schweren Zeit Kraft für sich ziehen. Vielen ihrer 150.000 Fans auf Instagram dürfte dies auch zukünftig gefallen.

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.