Snoop Dogg wird 50 Seinen Künstlernamen hat er aus einer Kindersendung

Snoop Dog gehört zu den bekanntesten US-Rappern der Welt.

Snoop Dogg tritt auf der Präsentation der Herbst/Winter-Kollektion 2015/2016 des französischen Mode-Unternehmens „Etam“ an der „Paris Fashion Week“ 2015 auf.

Snoop Dogg hat sich aus dem Armenviertel in Long Beach zum erfolgreichen Rapper und Produzenten gearbeitet. Obwohl der Musiker weltberühmt ist, gibt es einige Fakten über ihn, die überraschen. 

Los Angeles. „Drop it like it's hot, Drop it like it's hot.“ Diese Zeile des gleichnamigen Liedes kennt praktisch jeder Fan des US-Raps. Es stammt von US-Rapper Snoop Dogg (50), der als Calvin Cordozar Broadus Jr. in der Stadt Long Beach im US-Staat Kalifornien zur Welt kam. Am Mittwoch (20. Oktober 2021) wurde er 50 Jahre alt. 

Snoop Dogg wuchs auf den Straßen von Long Beach auf und wurde 1990 von US-Rapper Dr. Dre (56) entdeckt. Von da an ging sein Weg als Rapper steil nach oben. Doch trotz seiner Berühmtheit gibt es einiges aus dem Leben des Snoop Dog, das nicht jeder weiß.

Bevor er sich als US-Rapper einen Namen machte, wurde er mehrere Male festgenommen. Das erste Mal in seinem Leben landete der Künstler hinter Gittern, als er kurz nach dem Ende der Highschool mit Kokain gedealt hatte. Inzwischen hat er seinen Ruf als „Bad Boy“ abgelegt und zählt nicht nur in der Musikbranche zu den größten und erfolgreichsten Künstlern seiner Zeit. 

Snoop Doggs erfolgreicher Weg in Hollywood

Alles zum Thema Musik

Auch in der Filmbranche hat sich Snoop Dogg in den vergangenen Jahren einen Namen gemacht. Seit November 2018 hat er einen Stern auf dem „Hollywood Walk of Fame“. Einer seiner bekanntesten Rollen spielt der Rapper in der US-Action-Komödie „Starsky & Hutch“ aus dem Jahr 2004, als Ganove „Huggy Bear“. 

Im Jahr 2012 erschien die Dokumentation „Reincarnated“, die den Musiker nach Jamaika begleitet und zeigt, wie er der Rap-Musik den Rücken dreht, sich zukünftig Reggae-Musik machen will und sich dafür den neuen Künstlernamen Snoop Lion gibt. Im Jahr 2021 erschien die Dokumentation „Snoop Dogg – The Godfahter“, die das Leben des Musikers mit all seinen Facetten zeigt. 

Snoop Dog: So entstand sein Künstlername

Jetzt feiert Snoop Dogg außerdem seinen 50. Geburtstag – was ihn fit hält? 2012 sagte er auf die Frage eines Fans während einer Fragerunde, dass er täglich 81 Joints rauche. Ob das bis heute so ist, ist nicht bekannt.

In der amerikanischen Radiosendung „Howard Stern Show“ mit dem gleichnamigen Moderator erzählte Snoop Dogg 2019, dass er einen Angestellten habe, den er eingestellt habe, damit er ihm Joints baut und ihm sie im richtigen Moment gibt. Die Stelle beschreibt er als „Professional Blunt Roller“, was auf Deutsch soviel heißt wie „Professioneller Joint Dreher“ und wird mit bis zu 50.000 Dollar (rund 43.000 Euro) pro Jahr entlohnt.

Der Grund für seinen Künstlernamen, den er im Laufe seines Lebens einige Male geändert hat, ist seine Mutter. Sie nannte ihn als Kind Snoop, weil er früher gerne die Kindersendung „Die Penauts“ guckte und ihm die Figur Snoopy darin besonders gefiel. 

Doch egal ob als „Snoop Doggy Dog“, „Snoop Dogg“ oder „Snoop Lion“, der US-Rapper gehört zu den bekanntesten Musikern seiner Branche. Sein siebtes Studioalbum „R&G (Rhythm & Gangsta): The Masterpiece“ aus dem Jahr 2004, auf dem sich auch der Song „Drop It Like It’s Hot“ befindet, ist sein bisher erfolgreichstes in Deutschland. Es hielt sich damals 28 Wochen in den deutschen Charts. Sein bisher erfolgreiches Album überhaupt ist sein Debütalbum „Doggystyle“ aus dem Jahr 1993. Es wurde weltweit über 10 Millionen mal verkauft und hielt sich alleine in den US-Charts 72 Wochen. 

Snoop Dogg über Tupac Shakur: „Er war wie ein kleiner Bruder für mich“

Als er in den 1990er Jahren beim Musiklabel „Death Row Records“, das Dr. Dre gehörte, als „Snoop Doggy Dog“ unterschrieb, lernte er Rap-Legende Tupac Shakur kennen.  In einem Interview sagte er einst über Tupac, der 1996 im Alter von 25 Jahren auf offener Straße erschossen wurde: „Er war wie ein kleiner Bruder für mich.“ 

Nach dem tödlichen Attentat auf Tupac verließen Snoop Dogg und Dr. Dre das Musiklabel. Dr. Dre gründete ein neues Label und Snoop Dogg schloss sich  „No Limit Records“ an. Er strich den Begriff „Doggy“ aus seinem Künstlernamen und machte sich fortan als Snoop Dogg einen Namen in der Branche. 

Snoop Dogg und Eminem beim Super Bowl 2022

Der Familienvater ist seit 24 Jahren mit seiner Highschool-Liebe Shante Taylor (49) verheiratet und hat mit ihr drei Söhne eine Tochter. Sein Vermögen wird auf 150 Millionen Dollar (rund 130 Millionen Euro) geschätzt.

2022 wird Snoop Dogg beim Super Bowls gemeinsam mit Musikgrößen wie Dr. Dre, Eminem (49), Kendrick Lamar (34) und Mary J. Blige (50) in der Halbzeitshow auftreten. 

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.