Quotendesaster Sender schmeißt Weippert-Show endgültig aus dem Programm

„SkateFever“-Moderatorin Lola Weippert

Lola Weippert moderiert die RTLZWEI-Show „SkateFever“. Wegen schlechter Quoten wurde diese aus dem Programm geworfen. 

RTLZWEI zieht endgültig die Reißleine und wirft eine neue Show mit Moderatorin Lola Weippert komplett aus dem TV-Programm. Fans der Sendung können sich dennoch freuen. 

Was als Showhighlight zur Primetime geplant und angekündigt war, endet für RTLZWEI im Quotendesaster. Jetzt zieht der Sender endgültig die Reißleine und schmeißt die neue Show „SkateFever – Stars auf Rollschuhen“ endgültig aus dem TV-Programm.

Dabei war Moderatorin Lola Weippert vor der Ausstrahlung noch absolut optimistisch, sagte im Interview mit dem Sender: „Ich bin mir aber sicher, weil wir alle an das Format glauben, dass es ein Volltreffer wird.“

„SkateFever“: Sender schmeißt Weippert-Show endgültig aus dem Programm

Dann fügte sie lachend hinzu: „Es ist Unterhaltung, es hat Qualität und es ist so ein geiles Format und wer es sich nicht anschaut ist selbst schuld, also wer es nicht guckt ist doof.“

Alles zum Thema RTL 2

Die Hoffnungen der 26-Jährigen wurden aber nicht erfüllt. Nach nur zwei Sendungen verbannte RTLZWEI die Tanzshow von der Primetime am Montagabend ins Samstagnachmittags-Programm. 

Dort allerdings war die Quote sogar noch schlechter als bei der ursprünglichen Sendezeit. Die Konsequenz: „SkateFever“ ist ab sofort nur noch beim Streaming-Ableger RTL+ zu sehen. 

Diejenigen, die bislang bei der Show eingeschaltet haben, können sich dafür freuen. Alle drei bereits vorproduzierten Folgen sollen ab Samstag (5. November 2022, 18.15 Uhr) kostenlos im Streamingportal zu sehen sein. 

In der Show traten zu Beginn acht Promi-Paare an, um auf Rollschuhen zu überzeugen. Mit dabei waren etwa Schlagersängerin Anna-Carina Woitschack, Ex-Profifußballer Thorsten Legat oder „Bares für Rares“-Händler Walter Lehnertz. (sku)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.