ING Erste Großbank ergreift überraschende Maßnahme: „Zeit der Nullzinsen jetzt vorbei“

Direktorin oder Domina? „Shopping Queen“-Kandidatin Isolde macht die Männer schwach

Neuer Inhalt (6)

In diesem Aufzug geht Schuldirektorin (!) Isolde (57) zur Berlinale. 

Stuttgart – An Tag drei der aktuellen Shopping Woche in Stuttgart war Kandidatin Isolde (57) an der Reihe.

Die Wochenaufgabe: „Wir lieben Falten! Zeig uns, was Plissee alles kann.“

Das Thema sagte der Schuldirektorin zwar überhaupt nicht zu, aber daran musste sich niemand stören, denn für Unterhaltung sorgte sie bereits vor ihrer Shopping Tour.

Isolde – der fleischgewordene Männertraum 

Alles zum Thema Guido Maria Kretschmer

Die 57-jährige Schwäbin dürfte so einigen männlichen Zuschauern sehr gefallen haben, denn sie steht auf Motorräder.

Doch an Verhüllung in dicken Biker-Outfits ist im Fall von Isolde nicht zu denken. Sie setzt lieber auf sexy Netzstrümpfe, wenn sie mit ihrem wilden Gefährt unterwegs ist.

Neuer Inhalt (6)

Bikerin Isolde setzt auf Netzstrumpfhose statt Lederjacke.

Ansonsten steht die Leiterin einer Privatschule auf Lack und Leder, wie sie dem „Shopping Queen“-Team verriet.

„Leder wäre mir lieber gewesen ehrlich gesagt“, kommentierte sie das Motto der Woche. 

Schlau und schlüpfrig 

Die attraktive Endfünfzigerin erfüllt so manch klischeehafte Männerfantasien.

Sie fährt nicht nur in Netzstrümpfen Motorrad, sondern hat für eine Schuldirektorin auch einen besonders speziellen Kleidungsstil.

So präsentierte sie ihre Highheels-Sammlung und zeigte den Zuschauern stolz, welche Schuhe sie auf der Berlinale getragen hat.

Neuer Inhalt (6)

Stolz präsentiert Isolde ihr höchstes Schuhwerk. 

Wenn sie nicht gerade auf der Berlinale ist, trägt Isolde ihre Hahnentritt-Highheels laut eigener Aussage auf „irgendwelchen Parties“.

Auch im Dienst greift die Direktorin zum höheren Schuhwerk. „In der Schule laufe ich meistens businessmäßig und highheelsmäßig herum“, so Isolde.

Und was hält Juror und Star-Designer Guido (52) vom freizügigen Look der „Shopping Queen“-Kandidatin? 

„Das find´ ich aber gut, dass die da so richtig Gas gibt in der Schule. Die ist ja Schulleiterin, das darf man gar nicht meinen, ne“, bekundete der entgeisterte Moderator.

„Da denkt doch jeder das ist ne Domina“

Im Schlafzimmer der Pädagogin wurde es erst richtig schlüpfrig! Denn hier ging es an den Kleiderschrank der 57-jährigen, die ja bekanntlich eine Vorliebe für Lack und Leder hat.

„Ich habe schon extravagante Mode im Schrank für besondere Anlässe. Ich stehe auf Korsagen“, warnte Isolde die Zuschauer vor.

Juror Guido zeigte sich erneut begeistert von der Offenherzigkeit der Schulleiterin: „Ich finde das so wichtig, dass Schüler sehen, dass auch Direktorinnen sehr wohl aufregende Weiber sind“, so der TV-Designer.

Mitstreiterin Sophia (26) mutmaßte: „Ich schätze, da gehen die Herren sehr gerne zur Schule, wenn man so eine Schulleiterin hat wie die Isolde.“

Neuer Inhalt (6)

In diesem Aufzug geht Schuldirektorin (!) Isolde (57) zur Berlinale. 

Anschließend präsentierte Isolde ihren aktuellen Lieblings-Look.

„DAS hat die auf der Berlinale so getragen? Ohne was drunter? BOAH. NEIN, da denkt doch jeder das ist ne Domina, wenn die da einmarschiert", musste Guido erschrocken feststellen.

Auf die Frage, ob der Aufzug nicht etwas zu freizügig sei, rechtfertigte sich Isolde selbstsicher: „Finde ich nicht. Du hast eine Hose an. Die hast du sonst auch an im Sommer. Du siehst eigentlich nichts.“

Guidos Kommentar:  „Ja stimmt, man sieht nichts, aber man ahnt alles!“

Isoldes mutiges Outfit

Die freizügige Schuldirektorin entschied sich für eine Plisseehose in silber, da sie Röcken oder Kleidern nichts abgewinnen kann. Die Hose kombinierte sie mutig mit einem bauchfreien Top.

„Ich finde komisch wie die Hose sitzt und ich finde das wird betont dadurch, dass das Oberteil so kurz ist“, kritisierte Mitstreiterin Patricia (31).

Auch von Saskia (26), die an Tag eins um den Titel shoppte, hagelte es Kritik: „Es war jetzt nicht mega vorteilhaft geschnitten die Hose.“

Schmucktechnisch blieb sich die Bikerin treu und trug diverse Totenkopf-Kettchen.

Ohne sich abzusprechen bewerteten alle Isoldes Look mit acht Punkten. Somit kam sie insgesamt auf 32 Punkte. Ihre Vorreiterinnen Saskia und Patricia hatten beide ein paar Punkte mehr...

500 Euro und vier Stunden Zeit

Seit dem 30. Januar 2012 läuft „Shopping Queen“ bei Vox. Jede Woche ist die Styling-Doku in einer anderen Stadt zu Gast. Von Montag bis Freitag müssen meist fünf Kandidatinnen zu einem vorgegebenen Motto einkaufen gehen. 

Dafür haben sie 500 Euro und vier Stunden Zeit. In dem Shoppingmobil können die Frauen zusammen mit einer Shoppingbegleitung von Laden zu Laden gefahren werden.
In den vier Stunden müssen sowohl Kleidung, als auch Schuhe und Accessoires gekauft werden.

Außerdem sollen sich die Kandidatinnen für den perfekten Look schminken und frisieren lassen. Die gekauften Sachen sowie das Restgeld darf behalten werden.

Kandidatinnen müssen Look mit Punkten bewerten

Am Ende muss das perfekte Outfit vor den anderen Mitstreiterinnen auf dem Laufsteg präsentiert werden.
Im Anschluss müssen die Frauen geheim Punkte zwischen 0 und 10 vergeben.

Die Höchstpunktzahl sind 40 Punkte.
Am Ende der Woche treffen sich alle fünf Kandidatinnen bei Guido Maria Kretschmer im Showroom in Berlin. Dort muss jede nochmal ihr Outfit präsentieren.

Der Designer verteilt für jede Kandidatin noch seine persönlichen Punkte zwischen 0 und 10 und kürt dann die „Shopping Queen“ der Woche. Für die Gewinnerin gibt es ein Preisgeld von 1000 Euro.

(jri)

Das könnte Sie auch interessieren:

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.