+++ EILMELDUNG +++ Großalarm in NRW-Innenstadt Eine Person stirbt nach Explosion – vier weitere verletzt, darunter ein Kind

+++ EILMELDUNG +++ Großalarm in NRW-Innenstadt Eine Person stirbt nach Explosion – vier weitere verletzt, darunter ein Kind

„Sex and the City“Fans mit vernichtendem Urteil – „Immer noch total geschockt“

Carrie (Sarah Jessica Parker M), Miranda (Cynthia Nixon, l) und Charlotte (Kristin Davis) in einer Szene des «Sex and the City»-Nachfolgers «And Just Like That...» (undatierte Filmszene). Die Serie ist vom 9. Dezember 2021 an in Deutschland zu sehen, und kann auf Sky Comedy und Sky Ticket gestreamt werden.

Die „Sex and the City“-Nachfolger-Serie „And Just Like That“, hier ein undatiertes Foto von den Hauptdarstellerinnen Carrie (Sarah Jessica Parker M), Miranda (Cynthia Nixon, l) und Charlotte (Kristin Davis), spaltet die Fans.

Für „Sex and the City“-Fans sollte es das Serien-Highlight des Jahres werden: Der Start der Nachfolger-Serie „And Just Like That“. Doch besonders an zwei Dingen stören sich die Fans massiv.

Carrie Bradshaw, Samantha Jones, Charlotte York, Miranda Hobbes – in sechs Staffeln von „Sex and the City“ verfolgten die Fans das Schicksal der Frauengruppe aus New York. Doch diesmal fehlt eine: Schon länger war bekannt, dass Kim Cattrall (56) nicht als Samantha Jones bei „And Just Like That“ mitspielen würde. Enttäuscht sind die Fans trotzdem über das Fehlen der selbstbewussten und freizügigen Samantha Jones. Die Urteile der Zuschauer sind teilweise vernichtend.

„Sie sollten die Serie ‚No Sex and the City‘ nennen. Keine Kim Cattrall bedeutet kein Sex, kein Spaß und kein Humor“, schreibt ein Fan auf Twitter. Eine andere Userin ist sogar Meinung: „Ich habe absolut kein Verlangen, mir das anzugucken, nachdem sie Kim Cattrall aus der Show genommen haben.“

Einige Fans ärgern sich besonders über die Art und Weise, wie das Fehlen von Kim Cattralls Figur Samantha Jones bei „And Just Like That“ begründet wird. Demnach haben sich Samantha Jones und Carrie Bradshaw, gespielt von Sarah Jessica Parker (66), in der Zwischenzeit zerstritten, woraufhin Samantha Jones nach London gezogen ist.  

Alles zum Thema Sky

Sex and the City: Urteile der Fans zu neuen Folgen sind vernichtend

Eine Anspielung darauf, dass Sarah Jessica Parker und Kim Cattrall auch im echten Leben heillos zerstritten sind? Eine Twitter-Userin meint: „Das ist völlig unglaubwürdig und passt auch so gar nicht zu Samantha Jones. Die ganze Szene war ein Seitenhieb gegen Kim Cattrall.“

Zum Ende der ersten Folge erwartete die Fans dann auch noch ein echter Schock – als eine bei den Fans beliebte Hauptfigur (Achtung, Spoiler! Auflösung im Artikel oben) plötzlich einen Herzinfarkt erleidet und verstirbt. Ein Fan schreibt bei Twitter: „Bin immer noch total geschockt. Gibt es in den USA denn niemals ein Happy Ende? Kennen die das gar nicht?“

„Sex and the City“: Fans vermissen Samantha

Und eine andere Userin meint: „Da abonniere ich Sky extra und dann dieser Crasher in der letzten Minute von Folge eins?! Es ist so falsch!“ Ein Fan zieht für sich das nüchterne Fazit: „Ich habe versucht, mir dieses neue ‚Sex and the City‘ anzugucken. Keine Samantha. Was also ist der Grund?“

Doch es gibt auch positives Feedback: „So schräg es ist, es fühlt an wie ein Wiedersehen mit alten Bekannten – alles drin, weibliche Selbstbestimmung, Freundinnen, Partys...“, schreibt eine Userin und ein anderer Fan kann die nächste Folge gar nicht abwarten: „Warum zur Hölle muss ich jetzt eine Woche warten, um die nächste Folge zu sehen?“

„And Just Like That“ ist seit dem vergangenen Donnerstag, 9. Dezember 2021, exklusiv auf Sky-Ticket verfügbar. Im Juni 1998 wurde die erste Folge „Sex and the City“ im US-Fernsehen ausgestrahlt – die Serie entwickelte sich mit insgesamt sechs Staffeln zu einem echten Hollywood-Hit. (tab)