Sex-Talk Schlager-Sternchen Mia Julia wehrt sich gegen Vorurteile ihres Swinger-Lebens

Mia Julia performt 2019 für ihre Fans auf der Bühne im „Bierkönig“.

Schlager-Star Mia Julia Brückner, hier bei einem Auftritt im „Bierkönig“ im Juli 2019, räumt mit Vorurteilen auf.

Schlager-Sternchen Mia Julia Brückner spricht offen über ihr Swinger-Leben mit Ehemann Peter und räumt mit Vorurteilen auf.

Mia Julia Brückner (35) reicht es! Die Schlager-Queen ist bekennende Swingerin – doch damit haben offenbar einige ein Problem. Jetzt stellt sie sich den Vorurteilen, die der Swinger-Szene immer wieder begegnen.

Gemeinsam mit ihrem Mann Peter tobt sich die 35-Jährige sexuell aus. Verheiratet ist das Paar seit 2009 und beide vertrauen sich blind. Genau das mache ihre Beziehung so besonders und sei Voraussetzung für einen offenen Umgang mit Sexualität, so Brückner.

Schlager-Star Mai Julia räumt mit Swinger-Vorurteilen auf

Das Ehepaar lebt seine sexuellen Fantasien besonders beim Swingern aus. Dabei geht es vor allem darum, gemeinsam Sexualität zu erleben. „Gönnen können“, ist hierbei das Motto, wie Mia Julia Brückner via Instagram verrät.

Alles zum Thema Mia Julia Brückner

Einige gönnen es dem Paar aber offenbar nicht. Mia Julia ärgert sich über die negativen Kommentare zu ihrem Liebesleben: „Wir machen nichts Illegales!“, erklärt sie. Im Folgenden stellte sie sich den vielen Vorurteilen, mit denen sie im Alltag konfrontiert wird.

Viele zweifeln an der echten Liebe des Paares. Dem tritt Mia Julia sofort entschieden entgegen: Sie liebe ihren Mann, und er liebe sie genauso.„Niemand kennt mich so gut und niemanden kenne ich so gut“, stellt die Schlagersängerin klar.

Auch den Vorwurf, ein Mann alleine würde ihr nicht reichen, räumt sie aus dem Weg. Es ginge ihr darum, mit ihrem Peter zusammen zu sein, alles andere ist egal: „Peter und ich haben die ersten Jahre monogam gelebt, das könnte ich jederzeit wieder, Hauptsache er ist bei mir“, erklärt Mia Julia.

Neben der Stellungnahme gibt Mia Julia ihren Followern noch einige Tipps mit an die Hand, wenn sie sich selbst einmal in die Richtung austesten wollen.

Nicht immer müsse man in einen Singerclub gehen – die Fantasien lassen sich auch im privaten Umfeld ausleben, erklärt sie. Besonders Single-Frauen sollten dabei am Anfang jedoch vorsichtig sein: „Zu viele Vollidioten da draußen!“, warnt die Sängerin. In dieser Situation rät sie dazu, in ein speziell dafür vorgesehenes Etablissement zu gehen.

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.