„Kein Scherz“  Mallorca-Star: Ich will Deutschland beim ESC retten

Ikke Hüftgold, hier auf einem Foto am Mailänder Dom im November 2021, will sich für den „Eurovision Song Contest“ bewerben.

Ikke Hüftgold, hier auf einem Foto am Mailänder Dom im November 2021, will sich für den „Eurovision Song Contest“ bewerben.

Deutschland und der ESC, das war in den letzten Jahren eher ein Trauerspiel. Nun will Ikke Hüftgold (45) das Blatt wenden, wie der Sänger EXPRESS.de verrät.

Mailand. Nein, das sei kein Scherz, beteuert er. Der Mann, der sich mit einem Keyboarder direkt vor dem Mailänder Dom postiert und zum Mikrofon greift, macht am helllichten Tag ernst. Ikke Hüftgold beginnt vor verdutzten Passanten vor dem Wahrzeichen der italienischen Metropole zu singen.

Mallorca-Sänger Ikke Hüftgold bewirbt sich beim ESC

„Ich hab überlegt, mit dem Saufen aufzuhören / Aber ich schwanke noch“, gibt der Spaß-Barde seinen aktuellen Mallorca-Hit zum Besten.

Hier in Mailand habe er sich Unterstützung akquiriert für sein neuestes Projekt. Und das hat es in sich. Denn in bester Tradition und Nachfolge von Gaudisänger Guildo Horn, der 1998 mit „Guildo hat Euch lieb“ Deutschland beim Eurovision Song Contest vertrat und beachtlicher 7. wurde, will Ikke das Format bald aufmischen.

Er sagt EXPRESS.de: „Schlimmer kann es nach den Auftritten der vergangenen Jahre bekanntlich doch nicht mehr kommen. Also wenn einer den ESC für Deutschland retten kann, dann bin ich das. Ich werde am Freitag meine Bewerbung rausschicken und will mit dem Lied ‚Rapunzel‘ die Kohlen aus dem Feuer holen.“

Ikke Hüftgold singt vor dem Mailänder Dom.

Ikke beim Live-Auftritt vor dem Mailänder Dom.

Der 66. Eurovision Song Contest soll im Zeitraum vom 10. bis zum 14. Mai 2022 im PalaOlimpico in der italienischen Stadt Turin stattfinden, nachdem die Italo-Band Måneskin mit dem Titel Zitti e buoni den ESC 2021 in Rotterdam gewonnen hatte. Deutschland wurde mit einem miesen Ergebnis Vorletzter. Eine einzige Horror-Ausbeute, die Hüftgold nur verbessern könnte - und will.

„Ich habe in Mailand eine Kostprobe gegeben und bin heiß auf die Sache, ich hoffe auf national wie international viele prominente Unterstützer, denn eins ist in dieser verdammten Corona-Pandemie doch klar: Wir können alle etwas mehr gute Laune derzeit gebrauchen! Ich verarsche keinen, mich werden Weltstars unterstützen!“, kündigt der Limburger, der an der Playa mit Tracks wie „Dicke Titten, Kartoffelsalat“ und „Anthony Modeste“ große Hits landete, vollmundig an.

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.