Lajla über „Layla“ Wer den Ballermann-Hit zu dem gemacht hat, was er heute ist

Menschen feiern im Megapark auf Mallorca bei einem Auftritt von Gestört aber GeiL

Eine feierwütige Menschenmenge im Megapark auf Mallorca, hier bei einem Auftritt von Gestört aber GeiL im Mai 2022 aufgenommen.

EXPRESS.de hat eine Namensvetterin von „Puffmama Layla“ gefragt, was sie eigentlich vom aktuellen Lieblingssong Deutschlands und der ganzen Debatte hält.

Schon seit Wochen belegt der polarisierende Ballermann-Hit „Layla“ von DJ Robin und Schürze Platz 1 der deutschen Single-Charts – und die landesweiten Sexismus-Diskussionen reißen nicht ab.

Lajla Kredelbach wird zwar nicht genauso wie „Layla“ buchstabiert, aber dafür genauso ausgesprochen. Und genau dieser Punkt wurde für sie zu einer eher nervigen Angelegenheit.

Lajla über den Mallorca-Song: „In erster Linie war mir dieses Lied egal“

„Ich habe mich damit so gar nicht identifiziert, weil es für mich einfach nicht mein Name war. Das war eine Layla, aber damit war ja nicht ich gemeint“, so Lajla Kredelbachs erster Eindruck zum Party-Song.

Doch der Sommerhit mit Ohrwurmpotenzial gewinnt zunehmend durch seine kontroversen Lyrics an Popularität. Zeilen wie „Ich hab'n Puff und meine Puffmama heißt Layla“ und „Sie ist schöner, jünger, geiler“ erzeugten ein enormes Medienecho. Sogar einige Volksfest-Veranstalter und -Veranstalterinnen strichen daraufhin das Lied komplett aus ihrer Playlist. Und auf einmal war die umstrittene „Puffmama Layla“ in aller Munde.

Erst Riesen-Debatte löst Konfrontation mit „Layla“ aus

Dieser große Hype ging auch an Namensvetterin Lajla nicht spurlos vorbei: „Immer mehr Leute wollten von mir eine Meinung dazu hören. Dass mich so viele andere Leute damit in Verbindung gebracht haben, das war das, was mich am größten beeinflusst und auch genervt hat.“

Die ganze Sexismus-Diskussion um „Layla“ hält Lajla insgesamt für gerechtfertigt. Dennoch empfindet sie den Fokus auf den Ballermann-Song übertrieben: „So viele Lieder haben immer wieder sexualisierte Themen und arbeiten mit Diskriminierung. Dann finde ich es irgendwie scheinheilig, wenn einzelne Lieder herausgesucht werden und auf einmal diskutiert wird, ob die nicht gespielt werden dürfen.“

Sie ist sich auf jeden Fall sicher, dass erst der landesweite Hype um den Ballermann-Hit für die Polarisierung von „Layla“ gesorgt hat. Sie vermutet, dass ihr das Lied ansonsten egal gewesen wäre. „Es ist mehr die Gesellschaft, die dieses Lied zu dem macht, was es dann ist. Dadurch bringen mich so viele Menschen damit in Verbindung“, so Lajlas abschließende Worte.

Mallorca-Song „Olivia“ steht schon in den Startlöchern

Doch nach „Layla“ ist vor „Olivia“, denn das neue Ballermann-Lied der Zipfelbuben könnte ebenfalls für Schlagzeilen sorgen. Auch dieses setzt auf anrüchige Lyrics, die für Aufsehen sorgen: „Zu Hause bist du schüchtern, hier bist du niemals nüchtern. Dich kennt der ganze Laden, vom Kopf bis zu den Waden, und jeder kann dich haben, man muss dich einfach fragen, wenn deine Mutter wüsste.“

Ob er jedoch genauso riesige Wellen wie „Layla“ schlagen wird, steht momentan noch in den Sternen. Fraglich ist daher auch, wie der mögliche Party-Kracher „Olivia“ wohl bei seinen Namensvertreterinnen ankommen wird.

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.