Schwer verletzt Radfahrer bringt Mann (81) zu Fall und lässt ihn einfach liegen – Kölner Polizei auf Zeugensuche

„Land unter Wasser“ Helene Fischer bricht Probe ab – Mega-Konzert steht auf der Kippe

Helene Fischer, hier bei „Das große Schlagercomeback“ in Leipzig, plant ihre Show mit rund 130.000 Fans.

Helene Fischer, hier bei „Das große Schlagercomeback“ in Leipzig, plant ihre Show mit rund 130.000 Fans.

Am Samstag (20. August 2022) will Superstar Helene Fischer das größte Konzert ihres Lebens geben. Nun rollt eine Unwetter-Warnung auf das Münchner Messegelände zu.

Fällt ihre Mega-Show etwa ins Wasser? Mit ihrem Konzert am 20. August will Helene Fischer (38) deutsche Rekorde brechen: Auf einer 150 Meter breiten und 30 Meter hohen Bühne soll die Schlager-Königin gleich 130.000 Fans besingen. Eine Unwetter-Warnung droht nun den Traum ihrer Anhängerinnen und Anhänger platzen zu lassen.

„Es tritt ergiebiger Dauerregen auf. Dabei werden Niederschlagsmengen zwischen 50 l/m² und 80 l/m² erwartet“, informierte der deutsche Wetterdienst am Vortag des Spektakels und färbt die bayerische Landeshauptstadt auf seiner Wetterkarte in dunklem Rot. Für Fans von Superstar Helene Fischer eine wahre Hiobsbotschaft.

Helene Fischer: Konzert in München von Unwetter-Warnung bedroht

Eine ausverkaufte Show, phänomenale Bühnenbilder und monatelange Planungen bringen nämlich alles nichts, wenn der Wettergott der Blondine nicht gut gesonnen ist. 

Alles zum Thema Helene Fischer

Das wissen auch ihre Follower. Als wäre die Besorgnis um die, wohlgemerkt preisintensive, Veranstaltung nicht schon groß genug, ereilte Fischer-Fans zudem eine weitere Schreckensnachricht: „Wir mussten die Proben abbrechen, hier ist Land unter Wasser“, so Veranstalter Klaus Leutgeb gegenüber der „Bild“. Zum Glück konnten die wichtigen Vorbereitungen später am Tag weitergehen.

Kein Wunder also, dass sich Fans von Helene Fischer immer größere Sorgen um ihre Wochenend-Pläne machen. Unter einem Beitrag des Veranstalters auf Instagram, beginnt die Stimmung allmählich zu kippen:

  • „Laut aktuellem Wetterbericht soll es Regnen und Gewittern … wie wird dann vorgegangen?“
  • „Bisher ist für Samstagnachmittag in München Regen und Gewitter angesagt. Sollte man sich Sorgen machen, ob das Konzert überhaupt stattfinden kann?“
  • „Wie sieht es aus mit Samstag? Die Wetterprognose wird sehr schlecht, mit Starkregen, Gewitter und Sturm?“

Die drängenden Fragen der Fischer-Fans bleiben bislang unbeantwortet – die Veranstalter geben sich dennoch positiv gestimmt. Zwar ohne Regenschirme, dafür aber in schützende Capes gehüllt, sollen laut jetzigem Stand rund 130.000 Vollblut-Fans am Samstag zu „Atmenlos“, „Jetzt oder nie“ und Co. tanzen können.

Regen – das hat Helene in der Vergangenheit bereits bewiesen – hält sie jedenfalls nicht von einem Konzert ab. Ein richtiges Unwetter könnte hingegen eine Gefahr für ihre Fans sein, da müsste dann auch die Schlager-Königin kapitulieren. (jxr)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.