Helene Fischer Nach Unwetter-Chaos: Gänsehaut-Moment mit Silbereisen bei Konzert in München

Mit ihrem Erscheinen ist aller Ärger vergessen: Helene Fischer singt bei ihrem Open-Air-Konzert am 20. August in der Messe München. Es ist ihr Comeback und das einzige Deutschland-Konzert 2022.

Mit ihrem Erscheinen ist aller Ärger vergessen: Helene Fischer singt bei ihrem Open-Air-Konzert am 20. August in der Messe München. Es ist ihr Comeback und das einzige Deutschland-Konzert 2022.

Das Wetter in München sorgte für Chaos und reichlich wütende Fans vor dem einzigen Deutschland-Konzert von Helene Fischer in diesem Jahr.

Es wurde laut! Und das nicht wegen der Musik von Helene Fischer (38) und den zahlreichen kreischenden Fans, die dem Konzert in München so lange entgegengefiebert haben. Vielmehr sorgte das Wetter für ordentlich Chaos und mächtig Ärger unmittelbar vor Beginn.

Das Konzert in München (20. August 2022) war das einzige von Helene Fischer in Deutschland in diesem Jahr – und das auch noch nach einer langen Baby-Pause. Kein Wunder, dass sich knapp 130.000 Menschen versammelten und sich auf einen tollen Abend freuten. Das Wetter hatte da allerdings ganz andere Pläne – Starkregen flutete die ganze Anlage und ließ die vielen angereisten Fans verzweifeln. Einige forderten gar eine Verschiebung des Konzerts.

Helene Fischer: Konzertgelände komplett überflutet – drohte die Absage?

Seit zwölf Uhr stürmten tausende Besucher und Besucherinnen das Gelände der Messe München, kamen teilweise von weit her für das anstehende Open-Air-Spektakel der Schlager-Sängerin. Wenig später setzte Starkregen ein, Gewitter sollte laut einer Twitter-Meldung der Feuerwehr München folgen. „Es wird nass und laut“, hieß es in dem Post. Über Instagram forderte der Veranstalter gegen 17 Uhr schließlich auf, später anzureisen wegen des heftigen Schauers – die Fans waren verwirrt, wütend und klatschnass!

Alles zum Thema Helene Fischer

Wetter-Chaos vor Helene-Fischer-Konzert in München

„Letztes Wetter-Update: Der Regen lässt ein wenig nach! In circa 20 Minuten könnte es sogar ganz aufhören. Wir halten euch weiterhin auf dem Laufenden!“, hieß es dann kurz vor 18 Uhr.

Wie schlimm die Lage jedoch wirklich war, ließ sich in den Kommentaren eindeutig erkennen:

  • „Der Eingang ist komplett überflutet“
  • „Totale Katastrophe, haben wegen Starkregen mit Blitz und Donner das Konzertgelände verlassen“
  • „Eine absolute Frechheit, dass nicht verschoben wird. Es regnet in Strömen, Gewitter, das Gelände steht unter Wasser“
  • „Bei den Wassermassen auf dem Platz null sinnvoll das weiter durchzuziehen“
  • „Das Konzertgelände ist doch nicht mehr nutzbar?!“
  • „Schon sehr peinlich wie ihr das organisiert. Schämen solltet ihr euch“
  • „Ernsthaft, es ist am Regnen wie Sau und der Regenradar zeigt bis 19.30 Uhr keine Besserung an. Wie kommt ihr drauf, dass es ganz aufhören könnte?“

Für Ärger sorgte vor allem auch die Planung der Verantwortlichen, immerhin war das Unwetter bereits lange vorher angekündigt.

Regenschirme wurden komplett verboten. Unterstellmöglichkeiten und Regenschutz suchten viele vergebens. Die User forderten eindringlich eine Verschiebung des Auftritts.

Sehen Sie hier einen Instagram-Beitrag des Veranstalters zum Konzert von Helene Fischer:

„Liebe Besucher, das Konzert findet wie geplant statt! Bitte begebt euch gemütlich zurück aufs Gelände!“, schrieb der Veranstalter jedoch gegen 18.30 Uhr im bis dato letzten Update (19 Uhr). „Gemütlich?“, „Unverschämt“, „Unverständlich“ lauten nur wenige der vielen wütenden Reaktionen.

Paukenschlag: Florian Silbereisen als Überraschungsgast

„Atemlos durch den Matsch“, meinte ein Nutzer und brachte es damit wohl ziemlich treffend auf den Punkt.

Doch mit Helenes Erscheinen auf der Bühne war all der Ärger vergessen. Angekündigt von ihrem Ex, Überraschungsgast Florian Silbereisen! Er stimmt „Atemlos“ an und die Fans stehen Kopf. Der Beginn einer unvergesslichen Konzert-Nacht. (gr)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.