Sarah Engels Sängerin trainiert hochschwanger im Fitnessstudio 

Die schwangere Sängerin Sarah Engels kommt am 16. September 2021 zur Verleihung des „Deutschen Fernsehpreises 2021“ im Tanzbrunnen in Köln.

Sängerin Sarah Engels am 16. September 2021 beim „Deutschen Fernsehpreises 2021“ in Köln. Die Sängerin hat verraten, warum sie trotz Babybauch immer noch Fitness-Training macht. 

Bei Sarah Engels ist es bald so weit. Die Sängerin erwartet ihr zweites Kind. Trotz bevorstehender Geburt geht sie immer noch regelmäßig ins Fitnessstudio. Jetzt hat sie erklärt, warum. 

Köln. Bei Sarah Engels (29) kann es jetzt jederzeit passieren. Ob ihr zweites Kind noch im November zur Welt kommt oder erst im Dezember 2021, weiß die Sängerin selbst nicht.

Doch trotz Schwangerschaft postet die Sängerin immer wieder Bilder von sich mit kugelrundem Babybauch im Fitnessstudio. Ihre Fans fragen sich, ob das gesund sein kann.

Schwangere Sarah Engels mit wichtiger Bitte an ihre Fans 

In einer Instagram-Story, die Sarah am Dienstag (23. November) postete, wandte sich sie sich deswegen jetzt mit einer wichtigen Nachricht an ihre Follower.

Darin sagte sie: „Der Sport tut mir gut. Aber mein Sportpensum ist nicht unbedingt Standard! Ich weiß auch von ganz vielen Bekannten, dass es auch andere Arten von Schwangerschaften gibt, wo man sich nicht so wohlfühlt, wo es auch deutlich mehr Komplikationen gibt.“

Bei solchen Schwangerschaften sei es dann „natürlich nicht selbstverständlich, dass man so viel Sport macht“, so Engels. Und auch an ihr geht der Sport nicht spurlos vorbei.

Nach ihrem Training am Dienstag (23. Februar) gestand sie in einer Instagram-Story: „Ich bin so hundemüde.“

Sarah Engels witzelt über anstehende Geburt 

Dass die Sängerin auch auf der Zielgerade ihrer Schwangerschaft Humor hat, zeigt sie mit einem Video auf Instagram.

Engels verpackt darin die Frage, wann ihr Kind auf die Welt kommt, in einen gespielten Dialog zwischen Mutter und Tochter.

Der Dialog beginnt mit der Frage der Mutter: „Bist du schon reif?“ Worauf das ungeborene Kind antwortet: „Das sag ich dir nicht“. Auf die Aussage der Mutter: „Ich wäre jetzt bereit“ folgt als Antwort des Kindes: „Ich mag aber nicht.“ (wir)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.