Sarah Connor Tauchgang im offenen Meer – plötzlich wird es unter ihr dunkel

Die deutsche Sängerin Sarah Connor steht auf der Bühne der ARD-Benefizgala in Leipzig. Der Benefiz-Abend zur Flutkatastrophe steht unter dem Motto „Wir halten zusammen!“ Das Foto entstand am 23. Juli 2021.

Sarah Connor begegnete einem Walhai.

Sarah Connor kennen wir vornehmlich von der Bühne. Doch auch fernab der großen Konzertsäle macht die 41-Jährige eine gute Figur. Das fand wohl auch ein ganz besonderes Meereswesen.

Seit Jahren schon ist Sarah Connor eine feste Größe in der deutschen Musiklandschaft. Doch wie nun ein neues Bild bei Instagram beweist, hat die Sängerin noch ganz andere Interessen.

So war Sarah Connor im vergangenen Jahr tauchen und begegnete dabei einem Wesen, das sie noch heute beschäftigt. So tauchte bei Sarahs Tauchausflug plötzlich ein dunkler Schatten unter ihr auf. Es war ein Hai. Ein Walhai, um genau zu sein. Die Tiere sind für Menschen zwar grundsätzlich nicht gefährlich, mit einer Körpergröße von bis zu zehn Metern aber extrem imposant. Und ein Grund dafür, dass sich Sarah Connor nun für den Meeresschutz engagiert.

Sarah Connor im Einsatz für die Meere

„Ein ganz besonderer Moment beim Freediven letztes Jahr war die Begegnung mit diesem Walhai. Walhaie sind wie viele ihrer Artgenossen vom Aussterben bedroht. Die Überfischung und die Erwärmung der Ozeane führt unter anderem dazu, dass die Korallenriffe absterben und den Haien und anderen Fischen Lebensraum und Nahrungsgrundlage verloren gehen“, schreibt die 41-Jährige bei Instagram.

Alles zum Thema Social Media
  • Lachtrainerin Carmen Goglin Ihre Videos polarisieren – das steckt hinter Lachbrille, Hihi-Tonne & Co.
  • FC Bayern Champions-League-Trikot mit ungewöhnlichem Detail – „Ihr habt den Bezug zur Realität verloren“
  • Plattform sollte aufhören, „TikTok zu sein“ Instagram reagiert klar auf laute Kritik – auch Stars involviert
  • Sein Ernst? Vater führt seine Fünflinge an der Leine – Video sorgt für Mega-Diskussion
  • Schlammschlacht der Spielerfrauen „Wagatha Christie“: Rooney bekommt Netflix-Doku, Vardy muss bluten
  • Özcan und Höger gratulierten bereits Ex-FC-Profi Clemens mit Freundin Lisa im Baby-Glück
  • Nach Sorge um „Coupleontour“-Ina Vanessa über schockierenden Vorfall – „Sehr knapp dem Tod entkommen“
  • Matthijs de Ligt zum FC Bayern Mega-Deal jetzt offiziell – Abwehr-Star bringt Model-Freundin mit
  • Schwarzenegger-Spruch und erste Schläge auf dem Court Tennis-Star Zverev gibt Verletzungs-Update
  • Sie saß bei der Formel 1 Probe Ganz schön schnell: Lindsay Brewer gibt Vollgas

Sie wolle nun helfen, die Meere zu retten. „Seid ihr schon mal getaucht oder geschnorchelt und habt Meeresbewohner getroffen? Dann geht es euch sicher wie mir und man möchte alles tun, um sie zu schützen. Das Beste, was wir hier tun können, ist erst mal unseren Plastikkonsum so minimal wie möglich zu halten“, bindet Sarah ihre Fans mit ein.

Und die sind direkt Feuer und Flamme. „In Bad gibt es auch so viel unnötiges Plastik. Shampoo-Seife statt Shampoo aus der Plastikflasche, Waschpulver statt Wäsche-Taps, wiederverwendbare Abschminkpads... Toll, dass du auf das Thema aufmerksam machst“, schreibt beispielsweise ein Follower.

Und ein weiterer ergänzt: „Ich habe beim Tauchen eine Delphin-Mama mit Baby angetroffen. Es war so wunderschön. Da würde ich doch gern mit dir nochmal abtauchen. Wir haben jetzt auf feste Shampoos umgestellt ohne Plastik.“

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.